news letter

Wöchentliche Newsletter

Ehemaliger Jobbik-Politiker verurteilt Partei für provokative Posts

Ungarn Heute 2021.01.14.

Ungarns Rechtspartei Jobbik hat auf ihrer Facebook-Seite ein „spöttisches Bild“ geteilt, um eine Parallele zwischen Trump-Anhängern, die kürzlich das US-Kapitol angegriffen haben, und den Anhängern der ungarischen Regierungspartei Fidesz zu ziehen. Um die Ähnlichkeiten hervorzuheben, verwendeten sie Bilder von Menschen, die Kruzifixe halten. Als Reaktion darauf äußerten viele ihre Empörung, darunter Gábor Vona, der frühere Vorsitzende der einst rechtsextremen, dann gemäßigten rechten Partei.

„Jobbik hat die linke demokratische Koalition des ehemaligen Premierministers Ferenc Gyurcsány von links überholt“ reagierte der ehemalige Vorsitzende der Partei auf ein Bild, das auf der Facebook-Seite von Jobbik veröffentlicht wurde.

Laut Jobbiks Facebook-Post, der am Dienstag geteilt wurde, ähneln die Trump-Anhänger, die vor weniger als einer Woche das US-Kapitol stürmten und in dem Post einfach als „Trump-Schamanen“ bezeichnet wurden, den irregeführten „Orbán-Gläubigen“, die im Jahr 2022 „in das Parlament einbrechen würden“- nach einem möglichen Fall von Orbán.

Budapost: Wie die Leitmedien die Unruhen auf dem Capitol Hill sehen
Budapost: Wie die Leitmedien die Unruhen auf dem Capitol Hill sehen

Die führenden Tageszeitungen der Rechten und der Linken weisen unisono US-Präsident Donald Trump die Hauptschuld an der Belagerung des Kapitols zu, eine Presseschau von Budapost. Levente Sitkei von Magyar Nemzet interpretiert die Belagerung des Kapitols als eine Mischung aus Volksaufstand gegen korrupte Eliten und gewalttätigem Amoklauf. Der regierungsnahe Kommentator räumt ein, dass Präsident Trump eine massive Verantwortung für […]Continue reading

Um die Parallele zu verstärken, teilte die Oppositionspartei eine Montage von zwei Bildern: eines mit einem Amerikaner und eines mit einem ungarischen Demonstranten, die beide ein Kruzifix halten.

Viele empörten sich wegen des Posts, das laut ihnen letztendlich ein Spott über christliche Werte sei. Der ehemalige Vorsitzende der Jobbik Gábor Vona verurteilte die Aktion der Partei ebenfalls in einem Facebook-Post.

A Fidesz-kormány egy aljas, gátlástalan és képmutató csapat. Ez tény. Azonban! Tudom, hogy én leszek “az áruló,…

Közzétette: Vona Gábor – 2021. január 12., kedd

 

„Die Fidesz-Regierung ist ein abscheuliches, skrupelloses und scheinheiliges Team. Das ist ein Fakt. Jedoch! Ich weiß, dass ich „der Verräter, der Fidesz-Söldner und der Kollaborateure“ sein werde, aber es ist ein wahrer Tiefpunkt. Ist die Kreuzigung Jesu wirklich das größte Problem mit dem „NER“?  (NER – „System der Nationalen Zusammenarbeit“ – Red.) … Ich schäme mich und bin froh, dass ich nicht mehr bei euch bin. Das ist eine Schande. Jetzt überholt ihr (die linksliberale Partei) DK von links… “ schrieb Vona auf Facebook.

(geschrieben von Péter Cseresnyés – Hungary Today, übersetzt von Ungarn Heute)