Wöchentliche Newsletter

Eiffel-Halle der Staatsoper eröffnet

MTI - Ungarn Heute 2021.10.26.

Die Eiffel-Halle der ungarischen Staatsoper wurde am Montagabend in Budapest eröffnet.

Kanzleramtsminister Gergely Gulyás bezeichnete die Eiffel-Halle in seiner Ansprache zur Eröffnung als „eine der größten kulturellen Entwicklungen in der Hauptstadt und im Land in diesem Jahrzehnt“.

Die Investition von mehr als 33 Milliarden Forint (90,4 Millionen Euro) in die Renovierung des 33.000 Quadratmeter großen Kulturzentrums und des 3 Hektar großen Parks ist „der erste wichtige Schritt“ in der kulturellen Entwicklung Ungarns, dem die Fertigstellung des neuen Verkehrsmuseums und eines Musikbildungszentrums folgen wird, so Gulyás.

Opernsängerin Andrea Rost: Von einer Musikschule am Stadtrand von Csepel zur Metropolitan Opera
Opernsängerin Andrea Rost: Von einer Musikschule am Stadtrand von Csepel zur Metropolitan Opera

„Es ist kein Beruf, es ist eine Berufung, es ist meine Pflicht, das zu tun“, sagt die weltberühmte ungarische Sopranistin Andrea Rost über Musik in einem Kurzfilm, der von der Stiftung „Freunde von Ungarn“, Herausgeber von „Ungarn Heute“ präsentiert wird. Dann fügt sie schnell hinzu: „Und das ist das größte Glücksgefühl, wenn das Publikum klatscht, […]Continue reading

Die Eiffel-Halle kann dazu beitragen, die ungarische Oper auf die internationale Bühne zu bringen. Dies ist auch ein wichtiger Moment für die Stärkung unserer kulturellen Identität,

sagte er.

(Via: MTI, Bilder: Facebook)