news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

EP-Wahlen: hier sind die Chancen

Ungarn Heute 2019.05.20.

Eine Woche vor den bevorstehenden Wahlen zum Europäischen Parlament fragen sich viele, ob das Regierungsbündnis in der Lage sein wird, 14 von 21 Mandaten zu übernehmen. Von der Opposition stehen nur noch die Positionen von MSZP-Párbeszéd und Jobbik im Europäischen Parlament auf dem Spiel. Geschrieben von Ábrahám Vass, Hungary Today. 

Fidesz-KDNP 

Umfragen zufolge ist Fidesz-KDNP erneut auf dem Weg zu einem „Erdrutschsieg“. Einige halten sogar eine Zweidrittelmehrheit für möglich. Die Popularität der Partei scheint mit dem Ansatz der Wahlen zuzunehmen, was höchstwahrscheinlich auf ihre umfassende und wirksame Mobilisierung zurückzuführen ist.

Bei der Umfrage von Pro-Fidesz Századvég im April lag die Unterstützung der Partei bei 54% unter den abgegebenen Wählern. ZRI Závech, einer der genauesten Prädiktoren des letzten Jahres, gibt nur ein Prozent weniger an.

Entsprechend den Feststellungen von Pro-Fidesz Nézőpont prognostiziert das Politico Magazine, dass die Partei mit 14 Mandaten zwei Drittel der Sitze erhalten wird. In der Zwischenzeit prognostizieren Publicus und die monatliche Umfrage des Europäischen Parlaments 13 Mandate für das Regierungsbündnis.

Jobbik

Die meisten Meinungsforscher gehen davon aus, dass Jobbik zwei bis drei Mandate erhalten wird. Nézőpont, Publicus und das Europäische Parlament prognostizieren drei Mandate und Politico nur zwei.

MSZP-Párbeszéd

Die linke Koalition wird mit Jobbik um den Titel der beliebtesten Oppositionspartei kämpfen. Das Europäische Parlament, Publicus und Politico prognostizieren drei Mandate, während Nézőpont nur zwei.

Demokratische Koalition (DK) 

Die meisten Umfrageteilnehmer sagen voraus, dass die Demokratische Koalition die Schwelle überschreiten wird. Viele sine der Ansicht, dass die Partei keine Probleme haben wird, zwei Mandate zu erhalten. Nézőpont, Publicus und die Umfrage des EP prognostizieren ein Mandat, und Politico erwartet zwei. Die Popularität von DK scheint jedoch zuzunehmen.

LMP

Die Grünen haben seit letztem Jahr definitiv etwas an Unterstützung verloren. Infolgedessen wird es wahrscheinlich um den Schwellenwert liegen, wobei die meisten vorhersagen, dass es nicht in der Lage ist, seine vorherige Leistung zu wiederholen. Unter den Wählern beziffert Századvég die Partei auf vier Prozent und Iránytű und Závech auf fünf Prozent. Nur Nézőpont glaubt, dass die Partei einen Sitz gewinnen könnte. Publicus, Politico und die Umfrage des EP gehen davon aus, dass die Partei es nicht zum EP schafft.

Momentum 

Wie bei LMP wird die zentristisch-liberale Partei mit Sicherheit an der Schwelle liegen. Die meisten Vorhersagen haben es leicht unterbewertet. Trotzdem scheint sich die Partei in den letzten Monaten in einer Wachstumsphase zu befinden. Pro-Fidesz Századvég und Nézőpont bezifferten sie wie Závech auf vier Prozent. Politico prognostiziert null Mandate, aber sehr nahe an der Schwelle (4,77%). Publicus und die Umfrage des EP gehen davon aus, dass Momentum mit nur einem MdEP im neu gegründeten EP vertreten sein könnte.

Kleinere Parteien

Es ist unwahrscheinlich, dass die satirische Partei (Partei des zweischwänzigen Hundes – MKKP) und die rechtsextreme „Mi Hazánk“ die Schwelle überschreiten. Viele Meinungsforscher geben sie zwischen einem und drei Prozent an.

(Geschrieben von Ábrahám Vass, Hungary Today, übersetzt von Ungarn Heute, Beitragsbild: MTI)