news letter

Wöchentliche Newsletter

Epidemiologe zu Corona-Maßnahmen: „Wir müssen diszipliniert bleiben“

Ungarn Heute 2020.12.14.

Der ungarische Chefepidemiologe warnt vor einer Lockerung der Corona-Maßnahmen. „Falls alle diszipliniert bleiben, kann sich die Situation in Ungarn bis zum Frühjahr verbessern“ so János Szlávik dem staatlichen Sender M1. 

„Wir befinden uns jetzt auf einem Plateau. Das heißt, dass sich die Anzahl der Neuerkrankungen und Todesfälle sich nicht ändern“ sagte Chefepidemiologe János Szlávik am Sonntag. Er fügte jedoch hinzu: er hoffe, dass „wir bald die Epidemiekurve sinken“.

Laut Szlávik sei es für Lockerungen zu früh. Er empfiehlt, dass zu Weihnachten nur Personen aus dem engsten Familien- und Bekanntenkreis zusammenkommen sollten. 

Zum Thema Impfstoffe sagte er, dass auch Ungarn in naher Zukunft Zugang zu mindestens vier oder fünf verschiedenen Typen haben würden.

„Mehrere Länder haben bereits mit der Impfung ihrer Bürger begonnen, und die Impfungen sollen bald auch in Ungarn beginnen“.

Corona-Impfstoff: Mehr als 100.000 Registrationen am ersten Tag
Corona-Impfstoff: Mehr als 100.000 Registrationen am ersten Tag

Mehr als 100.000 Menschen haben sich schon am ersten Tag für den Coronavirus-Impfstoff auf der Regierungsseite registriert, dies hat Staatssekretär Csaba Dömötör am Mittwoch angekündigt. Die Regierung habe 17 Millionen Dosen verschiedener Impfstoffe von verschiedenen Herstellern unter Vertrag genommen, so Dömötör. Die Massenimpfung werde beginnen, sobald die Gesundheitsbehörde die Impfstoffe genehmigt habe, fügte er hinzu. […]Continue reading

Er sagte, Russlands COVID-19 Impfstoff werde in Russland in großer Zahl verabreicht, und viele andere Länder würden Zugang zu ihm für freiwillige klinische Studien erhalten. In der Zwischenzeit testet China mehrere Impfstoffe, darunter einen, der dem Grippeimpfstoff ähnelt, tests haben gezeigt, dass es zu über 80 Prozent schütze.

(Via: mti.hu, Beitragsbild: MTI – János Szlávik)