news letter

Wöchentliche Newsletter

Erfolgsserie: Márton Fucsovics erreicht Finale in Rotterdam!

Ungarn Heute 2021.03.06.
FIZETŐS

Mit einem der größten Siege seiner Karriere erreichte Márton Fucsovics das Finale des ATP 500-Tennisturniers in Rotterdam. Im Halbfinale schlug der ungarische Spieler den Kroaten Borna Coric in zwei glatten Sätzen (6:4, 6:1). Am Sonntag wird der Russe Andrei Rublev sein Gegner sein, der auf der Weltrangliste den achten Platz belegt.

Die Rotterdamer Nächte sind lang. Das weiß der ungarische Márton Fucsovics am besten. Genau vor einer Woche spielte der Ungar sein erstes Match noch in der Qualifikationsrunde. Heute war es sein sechster Sieg in Folge.

Ergebnis: ATP 500, Rotterdam, Halbfinale:
M. Fucsovics – B. Coric 6: 4, 6: 1

Rotterdam: Es hätte nicht enger sein können!
Rotterdam: Es hätte nicht enger sein können!

In der ersten Runde des ATP 500-Tennisturniers in Rotterdam besiegte der ungarische Márton Fucsovics den Amerikaner Reilly Opelka (oft nur als „Aufschlaggott“ bezeichnet) mit 7: 6 (7-2), 6: 7 (4-7), 7: 6 (7-4). Der Ungar schaffte es nach zwei Qualifikationssiegen auf dem Hauptfeld.  Der ungarische Márton Fucsovics (59.) gewann nach zwei Stunden und 51 Minuten […]Continue reading

Márton Fucsovics hat während seiner Karriere noch kein Finale in einem ATP 500-Turnier gespielt.

Am Sonntag (ab 15:30) wird der Russe Andrei Rublev der Gegner von Fucsovics sein, der auf der Weltrangliste den achten Platz belegt.

Die beiden Tennisspieler haben sich bisher dreimal getroffen: Im Jahr 2016 in Barcelona und im Jahr 2017 beim Davis Cup-Duell in Budapest, als Fucsovics gewinnen konnte. Im letzten Jahr erwies sich doch im Roland-Garros-Achtelfinale Rublev als besser.

Márton Fucsovics: "Mein Traum ist es, eines Tages ein Top 10-Spieler zu sein“ - Kurzfilmpremiere!
Márton Fucsovics:

„Von meinem ersten Training wollte man mich nach Hause schicken, da ich noch kleiner war als das Netz“, erzählt Ungarns Tennisspieler Nr.1. in einem Kurzfilm der Freunde von Ungarn Stiftung. Márton Fucsovics fügt schnell hinzu: „Dann sah aber der Trainer, dass ich die Bälle ganz gut treffe“. So begann der heute 29-jährige Profi seine Tennis-Karriere […]Continue reading

Hier das Einzel-Tableau in Rotterdam

(Bild: MTI/AP/Peter Dejong)