Wöchentliche Newsletter

Erste Herztransplantation war vor 30 Jahren in Ungarn

Ungarn Heute 2022.01.15.

Vor 30 Jahren, am 3. Januar 1992, wurde die erste Herztransplantation in Ungarn in der Herzklinik der Semmelweis Universität Budapest durchgeführt. Die Operation wurde vom Herzchirurg Zoltán Szabó geleitet. Noch im selben Jahr sind weitere drei Operationen gefolgt. Seitdem wurden an der Klinik 643 solche Operationen durchgeführt. Laut Béla Merkely, dem derzeitigen Rektor der Semmelweis Universität ist die Herzklinik Városmajor seither zu einem der führenden Herztransplantations-Zentren Europas geworden.

Die erste Herztransplantation in Ungarn fand vor 30 Jahren, am 3. Januar 1992, in der Stadtmajor-Klinik in Budapest statt, nachdem sie jahrelang intensiv vorbereitet worden war. Nach Studienreisen ins Ausland übten die Fachärzte zunächst an toten Menschen, entfernten das Herz und setzten es wieder ein, später operierten sie Hunde mit einem Herzmotor. „Wir haben 25 bis 30 Krankenschwestern und Assistenten ausgebildet, die sich Minute für Minute, Stunde für Stunde um jeden Transplantationspatienten kümmern. Wir mussten auch ein Buch von einigen hundert Seiten entwickeln, in dem wir das Protokoll der Transplantation festhielten“, erinnerte sich Dr. Zoltán Szabó, der 2015 verstorbene Professor für Herzchirurgie, der die erste Herztransplantation in Ungarn durchführte, in einem früheren Artikel.

Der erste Patient, der in Ungarn eine Herztransplantation erhielt, war Sándor Schwartz, der 28 Jahre mit seinem neuen Herzen lebte und im November 2019 im Alter von 56 Jahren verstarb.

In den 30 Jahren, die seither vergangen sind, wurden insgesamt 643 Herztransplantationen an der Klinik durchgeführt. Im Jahr 2007 wurde in Ungarn auch die Herztransplantation für Kinder eingeführt.

Die Operationstechnik hat sich in den letzten 30 Jahren nicht wesentlich verändert. Auch die Länge der Operation ist nicht viel kürzer geworden: Die erste Transplantation dauerte 2,5 Stunden, was sich nun durch die gewonnene Routine auf etwa 2 Stunden reduziert hat.

Foto: Semmelweis Universität

„Jeder Schritt hatte seinen eigenen Schlüsselmoment, und die erste derartige Intervention unter der Leitung von Zoltán Szabó war besonders wichtig“, sagte er und fügte hinzu, dass ohne die Pionierarbeit des Herzchirurgs Szabó, der die Operation geleitet hat, man die Ergebnisse nicht erreichen hätte können, auf die man jetzt stolz sein kann.

Corona-Komplikation führt zu Herztransplantation bei 12-jährigem ungarischen Mädchen
Corona-Komplikation führt zu Herztransplantation bei 12-jährigem ungarischen Mädchen

Ein 12-jähriges Mädchen benötigte eine Herztransplantation nach Komplikationen durch eine Coronavirus-Infektion, berichtete die Nachrichtensendung von RTL KLub.Continue reading

Der Rektor hob hervor: In Bezug auf das Herztransplantationsprogramm war es ein wichtiger Schritt, dass ab 2012 die Operationen schon in einer einheitlichen Klinik durchgeführt wurden, und dass die Abteilung für Transplantation geschaffen wurde, wo die Kunstherzbehandlungen und die Herztransplantationen durchgeführt werden. Für die Erhöhung der Operationsaktivität sind der Anschluss an Eurotransplant sowie der Beginn des Kunstherzprogramms wichtige Schritte gewesen.

Im internationalen Vergleich liegt Ungarn bei der Zahl der Herztransplantationen pro Million Einwohner auf Platz 5 bis 6, und die Budapester Klinik hat für 2019 den zweiten Platz unter den Zentren mit den meisten Transplantationen in Europa erreicht.

Quelle: index.hu  Fotos: semmelweis.hu