news letter

Wöchentliche Newsletter

Erzabtei Pannonhalma will ihre Bierkultur wieder bekannt machen

Ungarn Heute 2021.03.07.

Die Brauerei der Benediktinerabtei Pannonhalma (Martinsberg) will ihre alte Bierkultur nach Rezepten der Trappisten wiederbeleben. In der vor einem Jahr eröffneten Stiftsbrauerei kann man schon das vollständige Bierangebot basierend auf belgischen Traditionen finden.

In der 996 gegründeten Erzabtei hat man sich schon vor mehreren hundert Jahren mit Bierbrauerei beschäftigt, die damaligen ausführlichen Rezepturen sind jedoch nicht erhalten geblieben. Aus diesem Grund haben die Initiatoren vor einigen Jahren den Kontakt mit mehreren belgischen Stiftsbrauereien aufgenommen, um die Braumethoden der wallonischen Mönche von mehreren hundert Jahren zu studieren.  Fülöp Tihanyi, Bierbrauer der Abtei erzählte, dass er die eigene Sorte auf Basis der belgischen Anweisungen erstellt hat: Die Biersorten blonde, dubbel, tripel und quadrupel werden demnach schon mit ungarischen Hefen gebraut.

ICONIC AWARDS 2017: Konzertsaal des Benediktiner Gymnasiums Pannonhalma ausgezeichnet
ICONIC AWARDS 2017: Konzertsaal des Benediktiner Gymnasiums Pannonhalma ausgezeichnet

Der neue Konzertsaal des Benediktiner Gymnasiums Pannonhalma wurde von dem deutschen Rat für Formgebung mit dem ICONIC AWARDS 2017 in der Kategorie „Interior” ausgezeichnet, teilte die Benediktinerabtei Pannonhalma der ungarischen Nachrichtenagentur MTI am Mittwoch mit. Der Konzertsaal wurde 2016 im Auftrag der Benediktinerabtei Pannonhalma von dem Architekten Robert Gutowski entworfen. Durch Umbau der alten Turnhalle […]Continue reading

In Ungarn wurde vor der Bierrevolution der größte Teil der besonderen Gebräue aus Belgien importiert, weswegen diese Sorten hierzulande bis zum heutigen Tag beliebt sind. Ziel der Stiftbrauerei Pannonhalma ist es, die heimischen Varianten der jahrhundertelangen Biersorten auch den ungarischen Konsumenten bekannt zu machen, während sie auch schon an der Fortsetzung der Erweiterung der Produktpalette arbeiten.

Quelle: turizmus.com   Bild: Pannonhalmi Főapátság Sörfőzde – Facebook