Wöchentliche Newsletter

Versicherungsgesellschaft Aegon verlässt Ungarn

Aegon hat den Verkauf seiner Versicherungs-, Pensions- und Vermögensverwaltungsgeschäfte in Ungarn, Polen, Rumänien und der Türkei für 830 Mio. EUR angekündigt. Käufer ist die Vienna Insurance Group (VIG).

Der Gesamtkaufpreis wurde von den Parteien mit 830 Mio. EUR vereinbart. In den vier Ländern betrug das Volumen der Wechselprämien im Jahr 2019 600 Millionen und der Nettogewinn rund 50 Millionen Euro.

Laut Lard Friese, CEO von Aegon:

Diese Transaktion vereinfacht unsere Unternehmensstruktur und stärkt unsere Bilanz. Im Einklang mit unserer Strategie konzentrieren wir uns auf Länder, in denen Aegon den größten Wert schaffen kann.

Damit ist Ungarns drittgrößter Versicherer, das größte Hausversicherungsportfolio, der achtgrößte Fondsmanager und der drittgrößte freiwillige Pensionsfonds in neue Hände geraten. Die 28-jährige Versicherungserfolgsgeschichte erreicht nicht nur ihr neues Kapitel, sondern der größte Eigentümerwechsel in den letzten 12 Jahren findet auch im ungarischen Versicherungssektor statt.

(via portfolio.hu, Beitragsbild: bixpert.hu)