Wöchentliche Newsletter

Vollständige Dokumentation des Sinopharm-Impfstoffs veröffentlicht

Ungarn Heute 2021.05.27.

Das Fachblatt der Ärztekammer der USA hat die vollständige Dokumentation der chinesischen Vakzine Sinopharm präsentiert. Nach der WHO wird die Sicherheit dieses Impfstoffes nun auch in den USA bestätigt, dies kündigte Staatssekretär Tamás Menczer an. Die lang erwartete Studie, die die Ergebnisse der chinesischen Phase-III-Impfstoffstudie beschreibt, wurde nun in der Zeitschrift veröffentlicht.

Von den in Ungarn zugelassenen Impfstoffen war es nur Sinopharm, welcher noch in keiner wissenschaftlichen Fachzeitschrift publiziert wurde, dadurch wurden die Ergebnisse der Studien der dritten klinischen Phase bisher nicht vorgestellt. Doch nun ist dies endlich geschehen: Das Fachblatt der Ärztekammer der USA veröffentlichte die Zwischenergebnisse der Phase-3-Studie in den Vereinigten Arabischen Emiraten und Bahrai.

Der Impfstoff von Sinopharm, der in Zusammenarbeit mit dem in Peking ansässigen Institut China National Biotec Group (CNBG) entwickelt wurde, bietet demnach einen Schutz von 78,1 Prozent gegen COVID-19.

Insgesamt nahmen 40 832 Freiwillige an der Studie teil. Fast 85 Prozent der Studienteilnehmer waren Männer. Weniger als 2 Prozent waren 60 Jahre oder älter. Die meisten waren gesund.

Ungarn können nach Österreich: Wien erkennt Sinopharm an, Sputnik aber immer noch nicht
Ungarn können nach Österreich: Wien erkennt Sinopharm an, Sputnik aber immer noch nicht

Nachdem es letzte Woche noch so aussah, dass Österreich weder den Impfstoff des chinesischen Unternehmens Sinopharm noch den russischen Sputnik-V-Impfstoff anerkennt, verkündete der österreichische Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein am Montagabend, dass sein Land den Impfstoff von Sinopharm akzeptiert. In vielen Staaten gehen die Infektionszahlen zurück, daher können wir parallel zu den Öffnungsschritten im Land auch Erleichterungen […]Continue reading

Vorgeschichte

  • Die WHO erteilte am 7. Mai eine Notfallzulassung für Sinopharm
  • Der Impfstoff wurde auf Qualität, Sicherheit und Wirksamkeit getestet
  • Auf der Grundlage der vorliegenden Erkenntnisse empfiehlt die WHO den Impfstoff für Personen über 18 Jahre, der in zwei Dosen im Abstand von drei bis vier Wochen verabreicht wird
  • Es wurde keine obere Altersgrenze festgelegt, da vorläufige Daten, zusammen mit unterstützenden Immunogenitätsdaten, darauf hindeuten, dass der Impfstoff bei älteren Menschen schützend wirkt
  • Der chinesische Hersteller hat die Ergebnisse der letzten Phase der klinischen Studien nicht veröffentlicht, und die WHO hat darum gebeten, diese Daten, die größtenteils aus den Vereinigten Arabischen Emiraten stammen, im Detail zu ergänzen

In der Europäischen Union wird Sinopharm derzeit nur in Ungarn im Rahmen einer Notfallgenehmigung der ungarischen Behörden zur Impfung eingesetzt, weswegen die Regierung von den Oppositionsparteien scharf kritisiert wurde.

 

Quelle: penzcentrum.hu  Bild: MTI/Attila Balázs