Wöchentliche Newsletter

Fidesz-Abgeordneter: EP ist bereit, „ein weiteres LGBTQ-Diktat“ zu verabschieden

MTI - Ungarn Heute 2021.09.14.
FIZETŐS

Das Europäische Parlament ist bereit, „ein weiteres LGBTQ-Diktat zu akzeptieren“, das „festlegt, wie wir Familie und Ehe definieren, wie wir unsere Kinder erziehen und was wir ihnen in der Schule beibringen“, sagte ein Fidesz-Abgeordneter am Dienstag.

In einem Facebook-Video stellte Balázs Hidvéghi fest, dass die Plenarsitzung des EP bald beginnen würde und „die linke Mehrheit sich darauf vorbereitet, Entschließungen zu Themen anzunehmen, die Brüssel nichts angeht“.

Ein Vorschlag „verlangt“, dass die „Rechte von Trans-Eltern respektiert werden, was auch immer das bedeuten mag“, sagte Hidvéghi.

Ein anderer Vorschlag würde es den Mitgliedstaaten verbieten, sich in Fragen von Familie und Ehe auf ihre eigenen Verfassungen zu beziehen, aber „wir müssten die neueste Torheit aus Brüssel akzeptieren“, so Hidvéghi weiter.

Er sagte, das EP droht Mitgliedstaaten, die nicht bereit sind, sich „diesem ideologischen Amoklauf“ „wortlos“ zu unterwerfen, mit der Zurückhaltung von Mitteln.

Regierung: "Die Linke will LGBTQ-Propaganda in Schulen zulassen"
Regierung:

Die oppositionelle Momentum-Bewegung, die Ungarische Bürgerrechtsunion (TASZ) und die Ungarische Spaßpartei "Partei des Zweischwänzigen Hundes (MKKP) haben die Referendumsinitiative der Regierung angefochten.Continue reading

Ungarn ist ein verlässlicher und berechenbarer Partner in der europäischen Zusammenarbeit, wenn sie auf gegenseitigem Respekt basiert.

„Wir akzeptieren die Meinungen anderer zu ihren eigenen Themen, erlauben uns aber nicht, dass Brüssel oder das Europäische Parlament uns zu Themen anleiten, die allein unsere Angelegenheit sind“, schloss Hidvéghi in dem Video.

(Via: MTI, Beitragsbild: Szilárd Koszticsák/MTI)