news letter

Wöchentliche Newsletter

„Fidesz ist bereit, das Haus der europäischen Konservativen mit Leben zu füllen“ Novák zu „Welt am Sonntag“

Ungarn Heute 2021.04.12.

„Fidesz ist bereit, das Haus der europäischen Konservativen mit Leben zu füllen, nachdem es zunehmend leer geworden ist“ sagte die stellvertretende Präsidentin der ungarischen Regierungspartei Fidesz in einem „Welt am Sonntag“ Artikel. 

Novák, die auch Ungarns Familienministerin ist, sagte in dem Artikel mit dem Titel „Das Haus der Konservativen in Europa“, dass Fidesz die Türen für neue Impulse und neue „Bewohner“ öffnen würde, damit immer mehr Menschen lernen könnten, wie gut sie darin leben können.

Budapost: Orbán, Salvini und Morawiecki planen ein neues Rechtsbündnis
Budapost: Orbán, Salvini und Morawiecki planen ein neues Rechtsbündnis

Verschiedene Kommentatoren machen sich Gedanken über die Aussichten der drei Spitzenpolitiker aus Ungarn, Italien und Polen, die meisten Parteien rechts von der EVP zusammenzuführen. Hintergrund für ihre Überlegungen ist das Dreiertreffen vom vergangenen Donnerstag. Bei dieser Gelegenheit hatten sie regelmäßige Meetings angekündigt, um künftig aktuelle tagespolitische Themen zu erörtern. Presseschau von budapost.de.  Zahlreiche Beobachter seien […]Continue reading

Sie sagte, Fidesz vertrete echte konservative Werte und Europa brauche einen demokratischen rechten Flügel, der „nicht hinter dem linksgrünen Zeitgeist zurückbleibt, sondern die Zukunft Europas in Zusammenarbeit mit rechten Parteien gestaltet“.

So können wir auch im politischen Sinne ein Zuhause für Millionen von Europäern schaffen. Und das kann auch eine Renaissance für die rechtsdemokratischen Parteien in Europa bedeuten. Es ist unsere Willkommenskultur für Europa

sagte sie.

Novák wies zugleich Manfred Webers Aussagen zurück, dass Fidesz eine rechtsextreme Partei geworden sei und habe ein Bündnis mit AFD geschlossen. Sie betonte:

CDU und CSU sind die natürlichen politischen Verbündeten der Fidesz in Deutschland und wir suchen kein Bündnis mit anderen deutschen Parteien, auch wenn einige diesen Eindruck erwecken wollen

„Fidesz distanziert sich  von Parteien, die die verfassungsmäßige Ordnung nicht unterstützen“ fügte Novák hinzu.

„Wir sind die einzige derartige politische Macht in Ungarn, da die gesamte Opposition, einschließlich Postkommunisten, Sozialisten, Liberalen und Grünen, ein Bündnis mit einer offen antisemitischen und rassistischen Partei (Jobbik) geschlossen hat, um gemeinsame Kandidaten gegen uns bei den nächsten Wahlen zu stellen“, sagte sie.

„Wir Ungarn leben seit über tausend Jahren als christliche Nation im Herzen Europas und wissen, in welche Richtung wir gehen“, sagte sie. „Wir haben konkrete Ideen, wie wir unsere Kultur und nationalen Werte bewahren sollen, während wir ein wettbewerbsfähiges und modernes Land aufbauen. Wir behandeln alle mit Gastfreundschaft, wenn sie mit Respekt zu uns kommen“, schloss ihre Gedanken die Ministerin.