news letter

Wöchentliche Newsletter

Kanzleramtsminister: Zeit, die Beziehung zur EVP zu klären

MTI - Ungarn Heute 2020.12.11.

Zum Thema der Mitgliedschaft von Fidesz in der Europäischen Volkspartei erklärte der Kanzleramtsminister am Donnerstag in einer regelmäßigen Pressekonferenz, dass Fidesz die Möglichkeit habe, Mitglied mehrerer politischer Parteifamilien zu werden oder in der EVP zu bleiben.

„Im Moment wollen wir unsere Beziehung zur Volkspartei klarstellen“, sagte Gergely Gulyás und fügte hinzu, dass Fidesz Mitglied bleiben würde, wenn das Ergebnis positiv ist. „Wenn nicht, wäre die konservative Parteifamilie eine offensichtliche Alternative“.

Will Orbán einen Sonderstatus für Fidesz in der EVP?
Will Orbán einen Sonderstatus für Fidesz in der EVP?

Viktor Orbán schlägt in einem Brief an Manfred Weber, Vorsitzender der Fraktion, eine neue Art der Zusammenarbeit zwischen der Fidesz-EP-Delegation und der Fraktion der Europäischen Volkspartei (EVP) vor, berichtet die oppositionelle Tageszeitung Népszava.  Die Zeitung bezieht sich auf einen Brief von Orbán an den EVP-Fraktionsvorsitzenden Manfred Weber, und schreibt, Orbán bietet die Lockerung der Beziehungen […]Continue reading

Er bestand darauf, dass die EVP Fidesz mehr braucht als umgekehrt.

Wir sind froh, der Volkspartei zu helfen, wenn es nötig ist, aber wenn nicht, gibt es natürlich andere Alternativen.

Einige Tage zuvor sagten Familienministerin und Fidesz-Vizepräsidentin Katalin Novák, dass Fidesz keine Pläne habe, die EVP zu verlassen, sie würden Teil der EVP-Parteifamilie bleiben, aber in einer lockeren Form der Zusammenarbeit.

(Via: MTI, Beitragsbild: Tamás Kovács/MTI)