news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Förderung der Landwirtschaft in Südungarn

Ungarn Heute 2020.07.29.

Agrarentwicklungsprojekte im Wert von über 20 Milliarden Forint (58 Mio. EUR) beginnen in Süd-Zentralungarn, einschließlich Bewässerung und Infrastrukturentwicklung, sagte der Landwirtschaftsminister, István Nagy am Dienstag.

Auf einer Fläche von 1 500 Hektar wird eine Bewässerung verwirklicht, sagte der Minister auf einer Pressekonferenz in Szeged, Südungarn. In einer umweltfreundlichen Lösung verwendet das 4,4-Milliarden-Forint-Projekt überschüssiges Wasser aus der Theiß, fügte er hinzu.

Derzeit werden Kapazitäten zur Speicherung von 1,4 Milliarden Kubikmetern Wasser für die Bewässerung entwickelt, die die Landwirtschaft auf Ackerland und die Schaffung neuer Arbeitsplätze in der Region ermöglichen, darunter in Domaszék, Üllés, Röszke und Forráskút.

Orbán: Landwirtschaft entscheidend für das nationale Selbstwertgefühl

In Mórahalom wird aus 6 Milliarden Forint ein Verpackungszentrum eingerichtet, und aus 12 Milliarden Forint in Kiskundorozsma wird ein 10.000 Quadratmeter großes Kühlhaus für Obst und Gemüse gebaut.

Nagy sagte, die Entwicklungen würden die Landwirtschaft in der Region zwischen Donau und Theiß ankurbeln und Verbindungen zwischen der südlichen Tiefebene Ungarns und der Vojvodina in Serbien herstellen, was dem Ziel des Ministeriums entspricht: Produktionsnetzwerke aufzubauen.

Coronavirus: Die Regierung startet ein neues Wirtschaftsprogramm

(via MTI, Beitragsbild: MTI/Tibor Rosta)