news letter

Wöchentliche Newsletter

Franziskaner-Mönch Csaba Böjte mit Corona in Budapester Krankenhaus geliefert

Ungarn Heute 2020.11.19.

Der landesweit beliebte Franziskaner-Mönch aus Siebenbürgen Csaba Böjte berichtete am Montag auf seiner Facebook-Seite, dass sein Coronavirus-Test positiv ausgefallen war. Presseberichten zufolge musste er heute in ein Budapester Krankenhaus geliefert werden.

„Pater Csaba wurde ins Krankenhaus gebracht … Lasst uns für seine schnelle Genesung beten!“ – teilte die Fotojournalistin Ágnes Frigyesy die traurige Nachricht auf ihrer Facebookseite mit. Eine offizielle Ankündigung zum Zustand von Pater Csaba wurde noch nicht veröffentlicht.

"Man kann den anderen durch Schlagen oder Schimpfen nicht besser machen, nur durch Liebe.”

Er ist müde. Kein Wunder: es ist kaum ein Tag vergangen, seit er als Redner bei einem Benefizkonzert mit Hunderten von Kindern und vor Tausenden von Menschen im Publikum in der Budapester Arena aufgetreten ist. Wir können nicht einmal 15 Meter auf der Straße spazieren, ohne dass er von jemandem angesprochen wird: viele kommen zu […]Continue reading

Der Franziskaner-Mönch hatte bereits am Samstag auf seiner Social-Media-Seite angegeben, dass er sich unwohl fühle, an einer Schlafstörung leide und fast den ganzen Tag geschlafen habe. Am Sonntag gab er bekannt, dass er keine heilige Messe halten könne, weil „er misstrauisch wurde, ob er das Virus haben könnte“.

Am Montag gab er bekannt, dass sein Coronavirus-Test positiv ausgefallen war. Der Franziskanerpriester sagte, dass er viel hustet und sich müde fühlt. Er fügte hinzu, dass er sehr traurig ist, sich nicht mit seiner Gemeinde treffen und keine Messe halten zu können.

Dieser positive Test zeigt, dass es Konflikte und Kriege nicht nur in der Außenwelt, sondern auch in meinem Körper gibt.

In seinem Beitrag schrieb Böjte, dass er im Herbst 2016 eine Vortragsreihe über den „gesegneten Frieden“ abhielt und fordert seine Kollegen auf, diese Gedanken abends ab 18 Uhr zu veröffentlichen.

Bis dahin sollten wir – so gut wir können – für Frieden in unseren Körpern, in unseren Familien, an unseren Arbeitsplätzen, unter unseren Menschen und Nationen und auf dieser schönen Welt beten! Lasst uns beten, dass wir Menschen in Frieden mit unserem Schöpfer, untereinander und mit den Pflanzen, Tieren und allen Kreaturen leben können, die auf dieser Erde leben. Wir bereiten uns auf Weihnachten vor, die Feier des Friedens. Lasst uns Frieden in uns selbst und in unserer Welt schaffen! “

(Beitragsbild: Péter Csákvári/Hungary Today)