news letter

Wöchentliche Newsletter

Frost im Frühling schadet ungarischem Obstbau

Ungarn Heute 2021.04.16.

Am Wochenende bleibt das Wetter wechselhaft, die Höchstwerte erreichen maximum 10 Grad, und mit Minuswerten muss man weiterhin rechnen. Der Frost im Frühling verrichtet enormen Schaden bei den heimischen Obstplantagen, es kann daher mit Preiserhöhungen gerechnet werden.

Laut István Hunyadi, Geschäftsführer von FruitVeb ist vor allem der Obstbau den Frösten im Frühling ausgesetzt. Jetzt erleiden hauptsächlich die Aprikosen- und Pfirsichplantagen große Schäden, aber auch die früh blühenden Kirschen bleiben nicht verschont. Wie groß der Schaden insgesamt sein wird, kann man jedoch erst Ende Mai sagen, bis dann kann noch nämlich viel passieren.

Landwirtschaftliche Produktion Ungarns im Spitzenfeld
Landwirtschaftliche Produktion Ungarns im Spitzenfeld

Im Gegensatz zum 4-prozentigen Rückgang des durchschnittlichen Leitindikators zur landwirtschaftlichen Produktion in der Europäischen Union konnte Ungarns Landwirtschaft trotz widriger Witterungsverhältnissen und Corona-Krise in diesem Bereich einen Zuwachs von mehr als 10 Prozent verzeichnen – stellt sich aus der neuesten Statistik von Eurostat heraus. Im Jahr 2020 hat nicht nur das Wetter, sondern auch die […]Continue reading

Dieses Jahr ist schon das Dritte, in dem der heimische Obstbau von Frostschäden leiden muss, welcher einen beträchtlichen Ertragsverlust für die Bauern bedeutet. Laut der Agrarkammer wäre es aus diesem Grund notwendig, in Zukunft solche Obstarten zu pflanzen, welche diesen extremen Wetterbedingungen widerstehen können.

Quelle: blikk.hu   hvg.hu  Bild: Pixabay