news letter

Wöchentliche Newsletter

Geburtshaus von König Matthias Corvinus soll renoviert werden

Ungarn Heute 2021.04.25.

Das Geburtshaus des ungarischen Königs Matthias Corvinus in der siebenbürgischen Stadt Kolozsvár (Klausenburg/Cluj Napoca) soll auf Vorschlag der Demokratischen Union der Ungarn in Rumänien (RMDSZ) renoviert werden. Das im gotischen Stil erbaute Gebäude ist das älteste Etagenhaus in der Stadt, es wurde zuletzt in der Mitte des vorigen Jahrhunderts erneuert.

Im weiß bemalten Haus im Zentrum der Stadt Kolozsvár wurde Matthias Corvinus, der legendäre König der Ungarn 1443 geboren. Das Gebäude gehört zu den wenigen Häusern der Stadt, welche seit dem Mittelalter erhalten wurden. Im Haus befindet sich heute die Universität für Kunst und Design. Das Gebäude kann zurzeit nicht besichtigt werden, obwohl es von mehreren Zehntausend Touristen jährlich aufgesucht wird.

DNA-Profil der ungarischen Königsfamilie analysiert: König Matthias kann identifiziert werden
DNA-Profil der ungarischen Königsfamilie analysiert: König Matthias kann identifiziert werden

Experten des Nationalen Instituts für Geschichtsforschung (MKI) haben das DNA-Profil der Familie Hunyadi identifiziert, der Familie des ungarischen Renaissance Königs Matthias I., der zwischen 1458 und 1490 in Ungarn regierte, teilte der Leiter des Archäologischen Instituts dem staatlichen Kossuth Radio mit. Proben aus den Knochen von János Corvin und Kristóf Corvin (Sohn und Enkel von […]Continue reading

Die Geburt des Königs hat eine interessante Geschichte: Der Vater des Königs, Johann Hunyadi, war noch mit dem Bau seiner neuen Residenz, der Burg Vajdahunyad beschäftigt, weswegen seine Frau Erzsébet in Kolozsvár, im Haus eines wohlhabenden Weinbauers wohnte. Hier wurde Matthias, der spätere König geboren und anschließend auch getauft. Später wurde das Haus vom Schwiegersohn des Weinbauers und dessen Frau übernommen. Die neuen Eigentümer und ihre Nachkommen hat der König von jeglichen Steuern in Bezug auf das Haus und das Besitztum befreit. Dieses Privileg wurde vom Ggyörgy Rákóczi II. bestätigt, wodurch das Haus in einem guten Zustand erhalten werden konnte. Das Gebäude wurde im 16. Jahrhundert mit einem Ostflügel erweitert. 1740 ist es an die Stadt verkauft worden, während der Revolution 1848 hat das Gebäude als Militärkrankenhaus funktioniert. In den folgenden Jahrzehnten geriet das Haus in einen dermaßen schlechten Zustand, dass König Franz Joseph seine Renovierung anordnete und dafür 400 Gulden spendete. Die Gedenktafel des Königs aus Bronze wurde 1899 eingeweiht.

Knochen von legendärem König Matthias können identifiziert werden. Auch eine Umbettung möglich
Knochen von legendärem König Matthias können identifiziert werden. Auch eine Umbettung möglich

Die Ursprünge der Familie Hunyadi können aufgedeckt und die Knochen von König Matthias (Hunyadi) identifiziert werden, nachdem das Grab von seinem Sohn, János Corvin in Kroatien ausgegraben wurde. Ungarns Humanressourcenminister hat kürzlich das Paulinerkloster der kroatischen Stadt Lepoglava (Schönhaupt) aufgesucht, wo sich das Grab befindet.  Johann Corvin (1473-1504), Sohn des legendären ungarischen Königs Matthias Corvinus […]Continue reading

Nicht nur das Geburtshaus erinnert in der Stadt an den größten König der Ungarn: Auf dem Hauptplatz steht sein prächtiges Denkmal, welches 1902 eingeweiht und auf der Pariser Weltausstellung 1900 mit der Goldmedaille gekrönt wurde.

Mathias Rex Denkmal – Pixabay

Nach dem aktuellen Stand der Geschichtswissenschaft hat Matthias die Stadt als König in den 1460er Jahren dreimal aufgesucht. Anlässlich des Matthias-Corvinus-Gedenkjahrs 2018 wurde eine Webseite errichtet, auf deren Karte die Reisen des Königs und dessen Frau ersichtlich sind.

Untersuchung der königlichen Überreste beginnt
Untersuchung der königlichen Überreste beginnt

Die Untersuchung der königlichen Überreste in Székesfehérvár beginnt, dies kündigte der Personalminister am Montag im Nationaldenkmal an der Stelle der ehemaligen Krönungsbasilika an. Das Ossarium wurde geöffnet und die ersten Kisten mit den königlichen Knochen wurden ausgegraben.  Am Ort der ehemaligen Krönungs-Basilika wurden bereits im Jahr 1848 erste Untersuchungen vorgenommen, erinnerte der Minister. Der heutige […]Continue reading

Auch dem Volksglauben nach soll Matthias in die Stadt zurückgekehrt sein: Eine Folge der berühmten Volksmärchenreihe über ihn mit dem Namen „Matthias und der Stadtrichter von Klausenburg“ spielt sich auch in der siebenbürgischen Stadt ab: Als einfacher Bürger verkleidet reiste er nach Kolozsvár, um sich von der Boshaftigkeit des Stadtrichters zu überzeugen.

Quelle: Magyar Nemzet   24.hu   maszol.ro   Bild: Pixabay