news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Giro d’Italia: Ungarn sagt den Start ab

MTI - Ungarn Heute 2020.03.13.

Ungarn wird die Startphase des Giro d’Italia im Mai sicherlich nicht ausrichten, sagte ein Regierungsbeamter am Freitag. „Aufgrund der Situation hinsichtlich der Epidemie in Europa wird es nicht möglich sein, die ersten drei Etappen des Giro 2020, die Grande Partenza, zu organisieren“ – so Máriusz Révész auf seiner Facebook-Seite.

Er sagte, die ungarischen Organisatoren hätten in den letzten drei Wochen mehrmals mit den italienischen Organisatoren kommuniziert und signalisiert, dass das Rennen die Sicherheit oder die Gesundheit der ungarischen Bevölkerung nicht gefährden dürfe. Bei einer Videokonferenz am 12. März sagte das ungarische Komitee, das den Wettbewerb organisiert, dass die Grande Partenza nicht zu den ursprünglich geplanten Terminen stattfinden könne, fügte er hinzu.

Ungarn sollte vom 9. bis 11. Mai Gastgeber der Grande Partenza-Startphase des Giro d’Italia sein, einer der drei großen Radsporttouren Europas. Am Samstag, dem 9. Mai, hätte in Budapest ein individuelles Zeitfahren stattgefunden, während die zweite Etappe in der Hauptstadt begonnen und in Győr (Nordwestungarn) beendet hätte; und die dritte Etappe hätte in Székesfehérvár begonnen und in Nagykanizsa geendet.

Neuigkeiten bezüglich eines neuen Termins bzw. einen neuen Startort wird es vor dem 3. April nicht geben. Bis dahin finden ohnehin kaum Radrennen statt.

(Beitragsbild: MTI – György Varga)