Wöchentliche Newsletter

Grünen fordern eine sofortige Senkung der Grundnahrungsmittel-Preise

Ungarn Heute 2021.05.31.

Die güne Partei Ungarns hat erneut einen Gesetzesvorschlag eingereicht, der die Mehrwertsteuer der Grundnahrungsmittel auf 5 Prozent senken soll. 

LMP-Abgeordneter Antal Csárdi sagte auf einer Pressekonferenz, dass die Preise für Grundnahrungsmittel in den letzten Jahren und Jahrzehnten viel schneller als die durchschnittliche Inflation gestiegen seien.

Brotpreise sollen im Juni deutlich steigen
Brotpreise sollen im Juni deutlich steigen

Die ungarischen Haushalte gehen während der Pandemie sparsamer mit Brot um, und auch pandemiebedingte Einschränkungen haben den Verbrauch gedämpft, so dass die Mühlen in diesem Jahr 15-20 Prozent weniger Weizen mahlen als im Vorjahr, berichtet das Wirtschaftsportal Világgazdaság. Zoltán Lakatos, Präsident und Geschäftsführer der „Hajdú Gabona Zrt.“ sagte der Zeitung, dass es im Moment nicht […]Continue reading

Es ist einfach inakzeptabel, dass die Preise für diese Dinge praktisch jedes Jahr um zweistellige Prozentsätze steigen, und natürlich können weder die Löhne noch die Renten mit diesem Preisanstieg mithalten.

fügte er hinzu.

Ungarische Erdbeere extrem teuer
Ungarische Erdbeere extrem teuer

Erdbeeren reifen in Ungarn in diesem Jahr später und kosten rund ein Drittel mehr als ein Jahr zuvor. Für Erdbeeren aus dem Ausland muss man nur die Hälfte zahlen. Die Teuerung kann dauerhaft sein, die ausländischen Erdbeeren sind trotz höheren Lieferpreisen günstiger. Der Grund der höheren Preisen liegt darin, dass die Reife infolge des kalten […]Continue reading

Csárdi sagte, es sei unfair, auf Grundnahrungsmittel die gleichen 27 Prozent Mehrwertsteuer anzuwenden wie auf Luxusgüter.

(Titelbild:Peggy cci – Pixabay)