news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Gyurcsány: Wahlergebnis ist „Beginn von Fidesz‘ Waterloo“

MTI - Ungarn Heute 2019.10.15.

„Die Menschen haben genug vom Fidesz, ein Großteil des Landes wünscht Veränderungen“ – so kommentierte die Wahlen der DK-Vorsitzende Ferenc Gyurcsány auf einer Pressekonferenz am Montag. Wenn die Opposition ihre Sache gut mache, könne sie das Land 2022 dem eigenen Volk zurückgeben, fügte er hinzu.

Der Parteivorsitzende bezeichnete das Wahlergebnis als „den Beginn von Fidesz‘ Waterloo“ und forderte die Oppositionspolitiker auf, der Öffentlichkeit mitzuteilen, wie der Fidesz das Nationalvermögen verprasst habe.

Das betrügerische Regime des Systems der nationalen Zusammenarbeit ist am Sonntag gescheitert. Sie haben uns ignoriert, verspottet, erpresst und bedroht, aber wir sind nicht nur immer noch hier, sondern haben auch gewonnen

so Gyurcsány.

Die DK habe ihre Positionen in den Städten und Gemeinden vervielfacht, weil sie sich an das einfache Rezept halte, korrekt und anständig zu sein und keinen Kompromiss mit dem Fidesz einzugehen. Die Opposition brauche keine führende Kraft, sondern ein gemeinsames Auftreten.

Auf die Frage, welche politische Formation sich als die führende Kraft der Opposition herausstellen könne, sagte er, dass alle Oppositionsparteien ihre eigene legitime Führung hätten und keiner von ihnen von jemand anderem geführt werden wolle. Gyurcsány sagte, das Wichtigste, was die Opposition brauche, sei eher die Zusammenarbeit als eine einzige führende Partei.