news letter

Wöchentliche Newsletter

Herdenimmunität muss dringend durch die Impfung erreicht werden

MTI - Ungarn Heute 2021.02.28.

Ein Anstieg neuer Coronavirus-Infektionen erfordert dringende Maßnahmen, um eine Herdenimmunität durch eine weit verbreitete Impfung der Bevölkerung zu erreichen, sagte Cecília Müller, Landesamtsärztin.

Die Ärztin sagte den öffentlichen Medien am Samstag, dass die Regierung die registrierten Personen schnell und effektiv impfen wolle. Insgesamt seien bisher 2,5 Millionen Menschen registriert worden und es sei geplant, sie alle etwa bis Ostern zumindest mit der ersten Dose des Impfstoffs zu impfen, fügte sie hinzu.

Die jetzigen Zahlen zeigen einen intensiven Aufwärtstrend der Coronavirus-Epidemie mit einem deutlichen Anstieg der Zahl der Neuinfektionen und Todesfälle, sagte sie. Die dritte Welle der Epidemie werde durch neue Virusvarianten verursacht, die wesentlich infektiöser seien als die früheren Varianten, sagte sie. Gleichzeitig sind wir im Gegensatz zu früheren Perioden jetzt nicht unbewaffnet“, da in Ungarn fünf Arten von Impfstoffen zur Verfügung stehen, die in einer intensiven Impfaktion eingesetzt werden können, fügte sie hinzu.

Präsident Áder erhält die erste Impfung
Präsident Áder erhält die erste Impfung

Präsident János Áder hat die erste Dosis des chinesischen Sinopharm-Impfstoffs gegen COVID-19 erhalten. In einer Rede vor den öffentlichen Medien am Freitag forderte der Präsident die Öffentlichkeit auf, dem Beispiel zu folgen und sich so früh wie möglich für die Impfung anzumelden und nach der Benachrichtigung durch den Hausarzt zur Impfung zu erscheinen.  Lassen Sie […]Continue reading

Die Regierung beschleunigt die Impfkampagne, weil sich bereits nach der ersten Impfung ein signifikanter Schutz entwickeln kann, der die schwerwiegenden Komplikationen und Todesfälle verhindern könnte, betonte Müller. Basierend auf professionellen Beratungen in dieser Woche schlug sie erneut vor, dass Personen, die mit der Leitung der Schutzbemühungen betraut sind, sich so bald wie möglich impfen lassen sollten.

Die Impfung von Regierungsmitgliedern und der für die Epidemieprävention Zuständigen wäre wichtig, sagte sie.

Nach dem Präsidenten erhält auch der Ministerpräsident die Impfung
Nach dem Präsidenten erhält auch der Ministerpräsident die Impfung

Ministerpräsident Viktor Orbán hat die erste Dosis des chinesischen Sinopharm-Impfstoffs gegen COVID-19 erhalten, wie es in seinem Facebook-Beitrag zu sehen ist.  COVID 2/110. Oltva vagyok // Vaccinated ✅ Közzétette: Orbán Viktor – 2021. február 28., vasárnap (via Facebook, Beitragsbild: Facebook)Continue reading

Der Impfstoff gebe Hoffnung, dass die Zahl der Todesfälle in der dritten Welle auf ein Minimum reduziert werden könne und die Pandemie ein schnelles Ende habe, sagte sie. Der Schutz der Gesundheit derjenigen, die die Schutzbemühungen beaufsichtigen, ist der Schlüssel für das Land, um die dritte Welle bekämpfen zu können, fügte sie hinzu.

Die Impfung des Gesundheitspersonals sei praktisch abgeschlossen und auch die Bewohner und das Personal von Altenheimen hätten meist zumindest ihre erste Impfung erhalten, sagte sie. Menschen im Alter von über 80 Jahren erhalten die Impfungen von Pfizer-BioNTech an den Impfstellen, und die verfügbaren Bestände des russischen Impfstoffs Sputnik V sind ebenfalls aufgebraucht, weitere sollen bald verfügbar sein.   

Ungarn werde bis Ende der Woche 800.000 Personen geimpft haben
Ungarn werde bis Ende der Woche 800.000 Personen geimpft haben

Bis Ende dieser Woche könnte die Zahl der gegen Coronavirus geimpften Personen die 800.000 überschritten haben, sagte Staatssekretär István György. Die Impfrate in Ungarn liege über dem Durchschnitt der Europäischen Union. Bisher haben über 457.000 Menschen die erste Impfung erhalten und 206.000 Menschen sind vollständig geimpft, sagte er. In den nächsten Tagen werden Allgemeinmediziner 275.000 […]Continue reading

Der britisch-schwedische AstraZeneca-Impfstoff und der chinesische Sinopharm-Impfstoff werden derzeit für die Impfung von Personen im Alter von 18-60 Jahren mit Grunderkrankungen und von Senioren verwendet, die sich für den Impfstoff angemeldet hatten, fügte sie hinzu.

(via MTI, Beitragsbild: MTI/Zsolt Czeglédi)