Wöchentliche Newsletter

Hertha BSC: Nach Torwarttrainer Petry wurde jetzt auch Ex-Nationaltorwart Jens Lehmann gefeuert

Ungarn Heute 2021.05.05.
FIZETŐS

Jens Lehmann, ehemaliger Torwart der deutschen Fußballnationalmannschaft wurde sein Berater-Verhältnis bei Hertha BSC Berlin wegen einer umstrittenen WhatsApp-Nachricht gekündigt. Vor einem Monat hat der Klub seinen ungarischen Torwarttrainer Zsolt Petry wegen einem Zeitungsinterview gefeuert.

Lehman soll den ehemaligen Fußballspieler Dennis Aogo als  „Quotenschwarzer“ der Champions-League-Übertragung der Sender Sky bezeichnet haben. Die Nachricht hat der 51-Jährige versehentlich Aogo gesendet, welcher den Inhalt nach der Sendung bei Instagram öffentlich gemacht hat. Werner Gegenbauer, Präsident des Berliner Klubs begründete seine Entscheidung damit, dass Personen mit rassistischem Gedankengut keinen Platz im Verein hätten.

Torwarttrainer Petry wegen Kritik an Regenbogenfamilien und Migration aus Hertha gefeuert
Torwarttrainer Petry wegen Kritik an Regenbogenfamilien und Migration aus Hertha gefeuert

Der unter Pál Dárdai tätige Torwarttrainer riet in einem Interview dem Leipzig-Fußballer Péter Gulácsi, der sich kürzlich zu Regenbogenfamilien geäußert hat, eher beim Sport zu bleiben und keine Position zu öffentlichen und sozialpolitischen Fragen zu formulieren. Viele Hertha Fans hielten diese Aussage für irritierend. Schließlich gab der Club bekannt: „Hertha BSC trennt sich von seinem […]Continue reading

Am 6. April wurde angekündigt, dass Zsolt Petry, ungarischer Torwarttrainer von Hertha vom Klub entlassen wurde, weil er in einem Zeitungsinterview die Regenbogenfamilien und die Massenmigration kritisiert hatte. Die ungarische Regierung hat die Entscheidung scharf verurteilt, indem der deutsche Geschäftsträger ins Außenministerium einbestellt wurde.

Quelle: index.hu  sportbild.de  Bild: MTI/EPA/Focke Strangmann