news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Hitzerekord in Ungarn

MTI - Ungarn Heute 2019.08.13.

Die Durchschnittstemperaturen in Ungarn sind seit 1901 um mehr als 1 Grad Celsius, und in Budapest um mehr als 1,5 Grad Celsius gestiegen, wie eine am Montag vom Statistischen Zentralamt (KSH) veröffentlichte Studie zum Klimawandel ergab.

Die Studie führte den höheren durchschnittlichen Temperaturanstieg in Budapest auf den sogenannten UHI-Effekt (Urban Heat Island) zurück. Die Hauptursache für den UHI-Effekt ist, dass künstliche Oberflächen mehr Wärme absorbieren als natürliche. Dazu trage auch die wirtschaftliche Tätigkeit bei.

Den Daten zufolge war die durchschnittliche Oberflächentemperatur in Europa im vergangenen Jahr um 2,1 ° C höher als die durchschnittliche Temperatur in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts.

Am Montag gab es einen Hitzenalarm in Ungarn, die Tempertauren erreichten die 37-38 Grad Höhen. Der Nationale Wetterdienst hat in Derekegyház in Südungarn eine Temperatur von 38 Grad Celsius gemessen, die um 0,5 Grad höher ist als der diesjährige Rekord. Anfang Juli wurden in Tiszaalpár 37,5 Grad Celsius gemessen.

(mti.hu, Beitragsbild: MTI – Balázs Mohai)