Wöchentliche Newsletter

Im November starben 52 Prozent mehr Menschen als zur gleichen Zeit des Vorjahres

Ungarn Heute 2020.12.18.

15.366 Menschen starben im November diesen Jahres, 52 Prozent mehr als im gleichen Monat des Vorjahres (10087), geht aus den am Freitag vom Zentralamt für Statistik (KSH) veröffentlichten Daten hervor. 

Seit Januar 2020 ist dies die höchste monatliche Sterblichkeitsrate, die derzeit durch die saisonale Grippe verursacht wurde.

Die Zahl der Todesfälle stieg im November signifikanter als die Zahl der Geburten, so dass der monatliche natürliche  Bevölkerungsrückgang 8.032 betrug (190 Prozent gegenüber 2019).

Corona am Montag: Corona-Todeszahlen bleiben hoch
Corona am Montag: Corona-Todeszahlen bleiben hoch

Innerhalb von 24 Stunden seien 151 weitere Patienten an der durch das Coronavirus ausgelösten Lungenkrankheit gestorben, teilte die Regierungswebseite koronavirus.gov.hu am Montagmorgen mit. Gleichzeitig stieg die Anzahl der Neuinfektionen auf 5595. Bisher gab es in Ungarn 217 122 positive Testergebnisse. Als aktiv infiziert gelten derzeit 148 439 Personen, 7734 bedürfen einer klinischen Behandlung, 666 mit Beatmungsgeräten. […]Continue reading

Der Bevölkerungsrückgang stieg auch in den ersten elf Monaten des Jahres 2020 nach 4,4 Prozent mehr Geburten und 3,3 Prozent mehr Todesfällen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.  84.975 Kinder sind geboren, 3.563 mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres, während 122.302 Menschen starben, 3.909 mehr als zwischen Januar und November 2019.

Die Rate des natürlichen Bevölkerungsrückgangs war um 0,9 Prozent höher als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Die Zahl der Ehen stieg mit 63.994 Paaren um 3,1 Prozent.

(Via: mti.hu, KSH)