Wöchentliche Newsletter

Neue indische Virusmutante in Ungarn identifiziert

Ungarn Heute 2021.07.25.

Eine seltene Variante der indischen Mutante des Coronavirus wurde von der Avidin Ltd. aus Szeged, die auch für große Unternehmen testet, in vier ungarischen Proben nachgewiesen. Das Unternehmen hat einen langsamen Anstieg der Infektionszahlen gemessen, was auf das Herankommenden vierten Welle hinweisen könnte.

In den letzten Wochen wurde eine sehr geringe Anzahl von Fällen von nur 1-2 Infektionen pro Tag festgestellt, was dem Niveau des letzten Sommers entspricht. In dieser Woche ist jedoch ein leichter Anstieg der Fallzahlen zu verzeichnen, mit 10-15 Neuinfektionen pro Tag. Am Donnerstag wurden auch 2 Varianten des Delta-Typs (B1.617.2) des Virus entdeckt, was eine große Überraschung darstellte.

„Da wir bisher keine indische Mutante gefunden haben, haben wir sie einer gründlicheren Sequenzierung unterzogen“, sagte CEO László Puskás. – Das bedeutet, dass wir einen Teil der DNA Buchstabe für Buchstabe identifiziert haben, der zur Identifizierung der Variante verwendet werden kann.“

Wir konnten eine seltene indische Mutante nachweisen, die weltweit nur 21 Mal gemeldet wurde.

Am Freitag wurden zwei neue Fälle dieser seltenen Variante, bezeichnet als Del156/157, entdeckt. Es ist noch nicht bekannt, welche Symptome diese Variante verursacht und ob sie sich in ihrer Infektiosität von der bekannten indischen Variante unterscheidet, wissen wir nicht.

Corona am Freitag: 85 Neuinfizierte, kein Todesfall
Corona am Freitag: 85 Neuinfizierte, kein Todesfall

67 bedürfen einer klinischen Behandlung, 9 mit Beatmungsgeräten. Die Gesamtzahl der Impfungen liegt schon bei 5 588 272 .Continue reading

Ausländische Arbeiter einer großen ungarischen Firma, die in Ungarn leben, haben sich mit der Krankheit infiziert. Interessanterweise wurde einer von ihnen geimpft und nicht mit einem chinesischen Impfstoff. Der Mann ist in den 50er und 60er Jahren und hat relativ starke Symptome.

Das Labor erhält keine detaillierten Informationen über den Verlauf der Erkrankung. Wenn eine neue Variante schwerwiegendere Symptome aufweist, ist es laut László Puskás noch wichtiger, rechtzeitig herauszufinden, mit welcher Variante jemand infiziert ist. Avidin kann neue Mutationen in ein oder zwei Tagen nachweisen, fügte er hinzu.

Der Biologe sagte, dass der Anstieg der Fallzahlen ein Zeichen dafür sein könnte, dass die vierte Welle der Epidemie bevorsteht.

Budapester Untersuchung: Ein Viertel der älteren, mit Sinopharm geimpften Personen sind ungeschützt
Budapester Untersuchung: Ein Viertel der älteren, mit Sinopharm geimpften Personen sind ungeschützt

Der Budapester Stadtrat wollte sehen, ob die Bewohner der Hauptstadt über 60, die geimpft wurden, eine genügende Anzahl von Antikörpern gegen das Coronavirus haben oder nicht.Continue reading

via Magyar Hang, Beitragsbild: MTI/Tamás Vasvári