Wöchentliche Newsletter

Investition abegsagt: Donauinsel bei Kisoroszi wird zu einem Naturschutzgebiet

Ungarn Heute 2021.09.14.
FIZETŐS

Die sog. „Inselspitze“ bei Kisoroszi wird zum Naturschutzgebiet von nationaler Bedeutung erklärt, somit können nun die geplanten Investitionen in dem Gebiet gestoppt werden. Dies wurde durch das  Landwirtschaftsministerium am Montagabend mitgeteilt. 

Wie wir bereits berichteten, plante die Gemeinde Kisoroszi eine größere Entwicklung des beliebten Camping- und Ferienortes an der Nordspitze der Donauinsel Szentendre, der als „Szigetcsúcs“ (Inselspitze) von Kisoroszi bekannt ist. Man hatte vor, die Straße zur Spitze der Insel zu asphaltieren, einen erweiterten Parkplatz anzulegen und 14 mobile Container, 44 Toiletten und 30 Duschkabinen aufzustellen.

Wird die Regierung die geplante Entwicklung auf der Donauinsel stoppen?
Wird die Regierung die geplante Entwicklung auf der Donauinsel stoppen?

"Als Staatssekretärin für Entwicklungspolitik weiß ich, dass die Entwicklung nur mit dem Verständnis, dem guten Willen und der Unterstützung der Bevölkerung reibungslos verlaufen kann" - schrieb Eszter Vitályos auf ihrer Facebook-Seite.Continue reading

Das Ministerium teilte jetzt mit, dass aufgrund eines „Verwaltungsfehlers“ bei der Gründung des Nationalparks Donau-Ipoly im Jahr 1997 das Gebiet an der Nordspitze der Insel Szentendre nicht zum Schutzgebiet erklärt wurde, so dass der Nationalpark die Aspekte des Naturschutzes nicht durchsetzen konnte. Der Erklärung zufolge wurde die Korrektur in den letzten Tagen vom Landwirtschaftsminister angeordnet.

Wie sie schrieben, wird die Verordnung zur Änderung der Naturschutzklassifizierung am Montagabend im ungarischen Amtsblatt veröffentlicht, was die Möglichkeit bietet, die zuvor erteilten behördlichen Genehmigungen zu überprüfen und das Projekt zu stoppen.

(Via: 24.hu, Titelbild: MTI – Balázs Mohai)