news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Jobbik: Denkmal der sowjetischen Soldaten sollte umgesiedelt werden

MTI - Ungarn Heute 2019.02.26.

Die nationalistische Partei Jobbik hat dazu aufgerufen, das Denkmal der sowjetischen Soldaten von dem Szabadság-Platz (im Zentrum von Budapest), auf einen Soldatenfriedhof zu verlegen.

János Bencsik, der Chef von Jobbik in Budapest betonte vor dem Obelisk, dass mehr als 100 Millionen Menschen dem Kommunismus zum Opfer gefallen seien. Deshalb hätten Aktivisten das Denkmal mit schwarzen Vorhängen bedeckt, fügte er hinzu. Bencsik sagte, Ungarn wende sich heute vom Westen ab und stoßt sich zu „Despoten vom Osten“, anstatt sich von seinem kommunistischen Erbe zu befreien.