news letter

Wöchentliche Newsletter

Jobbik würde die Umstrukturierung der Universitäten unter die Lupe nehmen

MTI - Ungarn Heute 2021.01.07.

Im Falle eines Wahlsiegs 2022 will die oppositionelle Jobbik die Umstrukturierung der Trägerschaft der Universitäten in Stiftungseigentum unter die Lupe nehmen, teilte der Abgeordnete Koloman Brenner am Mittwoch auf einer Online-Pressekonferenz mit.

Die Partei protestiert nicht gegen das Prinzip, Universitäten anders als das staatliche Modell zu betreiben, aber die Praxis ist widersprüchlich, dass die Entscheidungsbefugnisse der Lehrkraft und den Studenten entzogen werden und  an Aufsichtsräte übergeben werden.

Die Universitäten haben seit dem Mittelalter Autonomie genossen.

Er sagte, Jobbik unterstütze die akademische Freiheit und die Autonomie der Universitäten und schlug vor, den „außerordentlich hohen“ Verwaltungsaufwand der Dozenten und die wöchentliche Anzahl der Vorlesungen zu verringern und ein unabhängiges Bildungsministerium einzurichten.

Koloman forderte die regierende Fidesz auf, die „wissens- und intellektuell feindliche“ Politik zu stoppen, mehr Ressourcen für die Löhne und Leistungen der Lehrkraft bereitzustellen und mehr für Wohnheime und andere Infrastrukturentwicklungen auszugeben.

Landwirtschaftliche Universität wird von einer Stiftung betrieben
Landwirtschaftliche Universität wird von einer Stiftung betrieben

Das Betreiben der Szent István Landwirtschaftsuniversität in Gödöllő wird am 1. Februar von einer Stiftung übernommen, teilte das Ministerium für Innovation und Technologie am Montag mit. Laut der Erklärung des Ministeriums wird das neue Managementmodell eine „effektivere und höhere Bildung“ gewährleisten. Der fünfköpfige Vorstand der Stiftung besteht aus Personen, die „sich für den Aufstieg des […]Continue reading

(via MTI, Beitragsbild: MTI/Zoltán Máthé)