news letter

Wöchentliche Newsletter

Kanadischer Ungar spendet in Testament große Summe an ungarisches Krankenhaus

Ungarn Heute 2021.03.24.

Ein kanadischer Ungar spendete der kardiologischen Abteilung der „Géza Hetényi Krankenhaus Stiftung“ in Szolnok 300.000 kanadische Dollar (200.665 EUR). István Gulácsi schrieb über die Summe in seinem Testament. Er wollte sich bei dem  Krankenhaus bedanken, das seine Frau Erzsébet jahrelang behandelte.

Der Generaldirektor der Stiftung, Miklós Piroska, erzählte der Nachrichtenagentur MTI, dass der Honorarkonsul von Alberta, Sándor Szenthe, ihm mitgeteilt hatte, dass der Ungar die Spende in seinem Testament hinterlassen habe.

Das Geld wird für die Aufrüstung des elektronischen Systems, den Kauf neuer Computer, Drucker und anderer solcher Gegenstände ausgegeben. Sie planen auch den Kauf eines Ultraschallgeräts, von Defibrillatoren und eines Holter-Geräts für die Herzschlaganalyse.

Sechsjähriges Mädchen verlor beide Elternteile wegen dem Coronavirus
Sechsjähriges Mädchen verlor beide Elternteile wegen dem Coronavirus

Sowohl der 45-Jahre alte Vater als auch die 36-Jahre alte Mutter eines sechsjährigen Mädchens sind am vergangenen Samstag an den Folgen des Coronavirus verstorben. Das Kind hält sich derzeit bei seinen Großeltern auf, eine Spende wurde für sie gestartet. Der Cousin des Vaters erzählte dies dem Portal Szeretlek Magyarország. Der 45-jährige Cousin von Szilárd Kovács […]Continue reading

Laut dem Bericht des Krankenhauses wurde István Gulácsi 1924 in Szolnok geboren. 1949 wanderte er mit seiner Frau Erzsébet nach Edmonton in Kanada aus, wo sie 64 Jahre lang zusammen lebten. Das Paar besuchte Ungarn häufig. Gulácsi entschied sich, die Kardiologieabteilung des ungarischen Krankenhauses zu unterstützen, da seine Frau hier jahrelang behandelt wurde.

Gulácsi starb im Jahr 2020, aber seine Spende kam im Krankenhaus erst jetzt an. Das KH plant, eine Gedenktafel für ihn anzufertigen.

(Via: Tamás Vaski – Hungary Today, Titelbild: János Mészáros/MTI)