news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Kanzleramtsminister: Ab September sind strengere Reisebeschränkungen erforderlich

MTI - Ungarn Heute 2020.08.20.

Die ungarische Regierung wird ab dem nächsten Monat strengere Regeln für Reisen ins Ausland einführen, sagte Gergely Gulyás, Kanzleramtsminister.  

Der Operativstab, der die Reaktion Ungarns auf die neuartige Coronavirus-Epidemie koordiniert, wird auf der Kabinettssitzung nächste Woche seinen Vorschlag zu den neuen Regeln vorlegen, sagte Gergely Gulyás auf der üblichen Pressekonferenz.

Gulyás riet den Ungarn davon ab, im September Auslandsreisen zu buchen, insbesondere in südliche Länder.

Er sagte, die Wiedereröffnung von Schulen sei entscheidend, um das Land normal zu halten, und fügte hinzu, dass dies die Kontrolle über die Anzahl der ungarischen COVID-19-Fälle erfordere.

Strikte Einreiseverbote: Welche Länder sind betroffen?

Die Pandemie verschärfe sich in den meisten europäischen Ländern, sagte Gulyás und fügte hinzu, dass Ungarn nur wenige Wochen hinter den Trends in anderen Teilen des Kontinents zurückgeblieben sei. Dies bedeutete, dass die Regierung nicht in der Lage sei, die Reisebeschränkungen zu lockern.

Der Kanzleramtsminister sagte auch, dass Ungarn die norwegische Coronavirus-Klassifizierung von „gelb“ auf „grün“ aktualisiert habe und dass die Fallzahlen des Landes zu den niedrigsten in Europa gehörten.

(via MTI, Beitragsbild: MTI/Szilárd Koszticsák)