news letter

Wöchentliche Newsletter

Kanzleramtsminister Gulyás: „Beschränkungen bleiben bis nächste Woche unverändert“

MTI - Ungarn Heute 2020.11.26.

Das ungarische Gesundheitssystem ist in der Lage, die zunehmenden Aufgaben zu erfüllen. Es gibt viele unbenutzte Betten und jeder bedürftige Patient wird eine qualitativ hochwertige Betreuung erhalten, sagte der Kanzleramtsminister über die Schutzbemühungen gegen die Coronavirus-Epidemie am Donnerstag.

Gergely Gulyás teilte auf einer regelmäßigen Pressekonferenz mit, dass die derzeitigen Beschränkungen bis nächste Woche unverändert bleiben werden.

Die Zahl der Neuinfektionen sei letzte Woche entweder gesunken oder zwischen 3.000 und 5.000 pro Tag geblieben, mit Ausnahme von Donnerstag, als in bestimmten Sektoren Massentests begannen, sagte er. Die Regierung werde die Ergebnisse der letzten Woche bewerten und die derzeitigen Maßnahmen bis dahin beibehalten, fügte er hinzu.

Corona am Donnerstag: 6360 Neuinfektionen 115 Todesfälle
Corona am Donnerstag: 6360 Neuinfektionen 115 Todesfälle

Innerhalb von 24 Stunden seien 115 weitere Patienten an der durch das Coronavirus ausgelösten Lungenkrankheit gestorben, teilte die Regierungswebseite koronavirus.gov.hu am Donnerstagmorgen mit. Die Zahl der Neuinfektionen ist um 6360 gestiegen. Als aktiv infiziert gelten derzeit 138 202 Personen, 7537 bedürfen einer klinischen Behandlung, 640 mit Beatmungsgeräten. Bisher gab es in Ungarn 192 047 positive […]Continue reading

Er bestätigte, dass die ungarische Regierung Vorkehrungen getroffen hat, um 12 Millionen in den USA und Europa entwickelte Coronavirus-Impfstoffe zu kaufen, und dass Gespräche mit russischen, israelischen und chinesischen Entwicklern im Gange sind.

Ungarn wird voraussichtlich Anfang nächsten Jahres Impfstoffe zur Verfügung haben
Ungarn wird voraussichtlich Anfang nächsten Jahres Impfstoffe zur Verfügung haben

Personalminister Miklós Kásler sagte am Dienstag, dass die Impfung gegen das Coronavirus voraussichtlich Anfang nächsten Jahres in Ungarn verfügbar sein wird. Kásler sagte während seiner jährlichen Anhörung im Parlament, dass Impfungen, die nicht wirksam sind oder Nebenwirkungen verursachen, in Ungarn nicht verbreitet werden dürfen. „Wir wissen immer noch nicht alles“ über die Impfung gegen Covid-19, […]Continue reading

Der Kanzleramtsminister sprach auch über den geplanten Rechtsstaatlichkeitsmechanismus der EU und betonte erneut, dass die ungarische Regierung weiterhin Versuche der Europäischen Union, die Finanzierung an politisch motivierte Bedingungen zu binden, ablehnt. Ungarn wird sich nicht der Einschränkung seiner souveränen Unabhängigkeit in wichtigen Fragen unterwerfen, auch wenn dies bedeutet, den nächsten mehrjährigen Haushalt der EU und das EU-Wiederherstellungspaket der nächsten Generation zu behindern, sagte Gergely Gulyás.

Orbán im Zeit-Interview: "Es berührt uns nicht, wenn wir mit Geld erpresst werden"
Orbán im Zeit-Interview:

„Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán sprach in einem Interview mit der deutschen Wochenzeitung „Die Zeit“, über sein Ultimatum an Europa, sein Selbstverständnis als Konservativer und einen ungebetenen Rat an Angela Merkel“. „Die Reise Ungarns vom sowjetischen Einfluss in die Europäische Union ist das Lebenswerk meiner Kameraden und meines selbst“- sagte Ministerpräsident Viktor Orbán in einem Interview […]Continue reading

In Bezug auf das „politische Kriterium“ sagte Gulyás: Der Artikel von US-Milliardär George Soros in dieser Woche auf der Website des „Project Syndicate“ habe „alle Fragen geklärt“ und klargestellt, dass die politische Bedingung für die EU-Finanzierung die Akzeptanz der Migration ist.

„Ungarn lehnt das weiterhin ab“, so Gulyás.

(Via: MTI, Beitragsbild:MTI/Tibor Illyés)