news letter

Wöchentliche Newsletter

Kanzleramtsminister: Impfpass hat ab 4 Millionen Geimpften eine Bedeutung

Ungarn Heute 2021.04.15.

Der Besitz des Impfpasses werde erst ab 4 Millionen Geimpften eine praktische Bedeutung haben – kündigte Kanzleramtsminister Gergely Gulyás heute an. Die umstrittene Janssen-Vakzine wird auch von den ungarischen Behörden untersucht.

In der vergangenen Woche war die Impfung in Ungarn die schnellste innerhalb der Europäischen Union – sagte Gulyás. Die Zahl der Geimpften in Ungarn sei bereits doppelts so hoch als der EU-Durchschnitt. Auch die Zahl derjenigen, die sich impfen lassen wollen steige an: Mehr als 4 Millionen Menschen haben sich schon registriert.

Stufenweise Öffnung der Schulen und Restaurants: Gewerkschaften sind teils zufrieden
Stufenweise Öffnung der Schulen und Restaurants: Gewerkschaften sind teils zufrieden

Die ungarischen Lehrergewerkschaften sind mit der gestrigen Ankündigung des Ministerpräsidenten, wonach die Unterstufen in den Schulen wiedereröffnet werden, nur teils zufrieden. Das Gastgewerbe freut sich jedoch über den Neustart, die Hotels wollen Anfang Mai öffnen. Gestern hat Ministerpräsident Viktor Orbán auf seiner Social-Media-Seite angekündigt, dass die Unterstufen in den Schulen am Montag, und die Oberstufen […]Continue reading

Alle Vakzinen sind sicher, es gibt kein anderes Mittel zur Bekämpfung der Pandemie, als der Impfstoff. Ab heute werden ungarische Prominente auch auf Plakaten für die Impfung werben. Die Immunität der Gesellschaft entstehe, wenn 60 Prozent der Menschen geimpft sind.

Orbán: "Restaurantterrassen und Unterstufen der Grundschulen können nächste Woche öffnen"
Orbán:

„Wir freuen uns, dass wir die drei Millionen Impfungen schon erreicht haben“ sagte der Ministerpräsident in einem Video, das am Mittwoch auf seiner Facebook-Seite veröffentlicht wurde. Laut Orbán „geht es uns gut, wir kommen mit den Impfungen schnell voran“. Er kündigte gleichzeitig an, dass die Terrassen der Restaurants wieder öffnen können, sobald es in Ungarn […]Continue reading

Über die Wiedereröffnung der Schulen sagte der Minister, dass die Schuldirektoren über das Fernbleiben der Schüler entscheiden können, die Lehrer werden aber nicht digital und in den Klassenzimmern parallel unterrichten.

87 Prozent der Lehrer lehnen die Rückkehr in Schulen am 19. April ab
87 Prozent der Lehrer lehnen die Rückkehr in Schulen am 19. April ab

87 Prozent der Lehrer würden es vorziehen, am 19. April nicht in den Klassenraum zurückzukehren, während 54 Prozent laut der Lehrergewerkschaft PSZ angaben, dies zu befolgen, zeigt eine Umfrage von 21 Kutatóközpont. Die Umfrage gibt an, dass nur 7 Prozent der Befragten der Entscheidung zustimmen, Grundschulen und Kindergärten am 19. April wieder zu eröffnen. Zsuzsa […]Continue reading

Bezüglich des Gastgewerbes kündigte Gulyás an: Wenn die Zahl Mitte nächste Woche 3,5 Millionen erreicht, dann können die Terrassen der Gaststätten öffnen, und auch die Terrassengebühr wird entfallen. Die Lohnunterstützung werden die Restaurants auch im Mai erhalten. Aus der Nationalen Konsultation stellte sich heraus, dass die Menschen die Wiedereröffnung stufenweise, vorsichtig durchführen wollen. Die Impfung selbst werde für niemanden obligatorisch sein, sie werde nicht für die Mitarbeiter der Restaurants und der Cafés vorgeschrieben.

Hotel- und Gaststättenverband: Tourismusbranche kann sich nur zögernd nach Wiedereröffnung erholen
Hotel- und Gaststättenverband: Tourismusbranche kann sich nur zögernd nach Wiedereröffnung erholen

Die größte Herausforderung des Tourismussektors nach dem Ende der Corona-Einschränkungen sei der Arbeitskräftemangel, wobei ihre schwierige Lage auch der enorme Verlust von mehreren Hundertmilliarden Forint erschwere – sagte der Präsident des Ungarischen Hotel- und Gaststättenverbands in einem Interview. Die ungarische Hotellerie hat einen Rückgang von 90-95 Prozent erleiden müssen, einschließlich die ersten drei Monate dieses […]Continue reading

Der Impfpass hat zurzeit keine zusätzliche Berechtigung, ab 4 Millionen Geimpften aber kann er an Bedeutung gewinnen.

In Bezug auf die umstrittene Janssen-Vakzine von Johnson & Johnson sagte der Kanzleramtsminister, dass sie auch von den ungarischen Behörden bereits untersucht wird. Das Gerücht, dass für den chinesischen Impfstoff auch eine dritte Dosis notwendig sei, hat Gulyás dementiert: Zwei Dosen reichen für eine Immunität.

Bezüglich des Sommers fügte er hinzu, dass Urlauber wahrscheinlich nach ihrer Heimkehr nicht in Quarantäne gehen müssen und dass schon alle geimpfte Personen reisen werden dürfen.

Quelle: hirado.hu  index.hu   Bild: MTI/Kovács Tamás