Wöchentliche Newsletter

Ungarn schließt bilaterale Vereinbarungen über eine mögliche Einreise von Ausländern

Ungarn Heute 2021.04.29.
FIZETŐS

Die Regierung stellte fest, dass dank der hohen Impfrate des Landes die Zahl der Corona-Infektionen radikal zurückgegangen ist und auch die Sterblichkeitsrate sinkt, sagte Kanzleramtsminister Gergely Gulyás bei seiner gewöhnlichen Pressekonferenz. Die Zahl von 4 Millionen Geimpften können wir am Freitag erreichen, danach werden die nächsten Schritte des Neustarts angekündigt. Der Minister sprach auch darüber, dass Ungarn bilaterale Vereinbarungen schließen werde, was auch die Einreise von Ausländern ermöglichen würde. 

Die Eröffnung des Landes könnte bereits in dieser Woche fortgesetzt werden: Die Schwelle dazu liegt bei 4 Millionen geimpften Ungarn, diese Zahl kann schon am Freitag überschritten werden, bestätigte der Kanzleramtsminister. Laut den neuen Eröffnungschritten kann man bald unter anderem Theater, Tanztheater, Kinos, Fitnessräume, Sportveranstaltungen, Zoos, Wildparks, Zirkusse, Museen, Hotels und Restaurants mit einer COVID-Schutzkarte besuchen. Außerdem werden folgende Maßnahmen in Kraft treten:

  • Der Beginn der Ausgangssperre wird auf Mitternacht verlängert.
  • Geschäfte können bis 23 Uhr geöffnet bleiben.
  • Die Innenräume der Restaurants werden auch bis 23 Uhr für Personen mit einer COVID-Schutzkarte geöffnet. Eltern und Familienmitglieder können ihre Kinder mitnehmen.
  • „Geschützte“ Personen können mit ihren Kindern auch Hotels besuchen.
  • Freizeiteinrichtungen, die im November 2020 geschlossen wurden, können mit einer Schutzkarte erneut besucht werden. Dazu gehören beispielsweise Zoos, Wildparks, Museen, Theater, Kinos und Bibliotheken.

Das Verbot, Hochzeitsfeiern abzuhalten, könnte erst bei 5 Millionen Geimpften aufgehoben werden, diese Zahl kann Ungarn bis Mitte/Ende Mai erreichen.

Weitere Lockerungen bei 4 Millionen Geimpften - Hier sind die Maßmnahmen!
Weitere Lockerungen bei 4 Millionen Geimpften - Hier sind die Maßmnahmen!

Die Eröffnung des Landes könnte bereits in dieser Woche fortgesetzt werden: Die Schwelle dazu liegt bei 4 Millionen geimpften Ungarn, diese Zahl kann schon Mitte der Woche überschritten werden. Auf den Regierungsseiten sind die Details zur Lockerung bereits veröffentlicht.  Spätestens am Donnerstag wird die 4. Million Impfung verabreicht. Dann werden, nach der Wiedereröffnung von Restaurantterassen […]Continue reading

Ungarn wird bilaterale Abkommen über die Anerkennung von COVID-Schutzkarten abschließen

Der Außen- und Handelsminister Péter Szijjártó wurde bei der gestrigen Regierungssitzung ermächtigt, mit möglichst vielen Ländern bilaterale Abkommen über die Annahme der ungarischen „COVID-Schutzkarte“ zu schließen.

Wir möchten die Rechte, die mit der Immunitätskarte verbunden sind, bilateral anerkennen, also werden wir auch die Immunitätskarten des anderen Staates akzeptieren

sagte der Minister.

Wann können ausländische Touristen nach Ungarn kommen?
Wann können ausländische Touristen nach Ungarn kommen?

Zahlreiche Länder haben bereits damit begonnen, zu kommunizieren, was sie von ausländischen Reisenden erwarten und wann sie ihre Grenzen für Touristen öffnen würden. Griechenland, Kroatien, Malta und Thailand haben schon ihre Maßnahmen bekannt gegeben. Inzwischen hat Ungarns Klanzleramtsminister angekündigt, dass Ungarn bilaterale Vereinbarungen schließen werde, was auch die Einreise von Ausländern bald ermöglichen würde.  Es […]Continue reading

Sobald die 4 Millionen Impfungen erreicht sind, wird die Einreise von Ungarn, die eine Schutzkarte haben, ohne Quarantänepflicht möglich sein. Auf die Frage, wann die Grenzsperre aufgehoben werden könnte, konnte der Minister keine Antwort geben, wies aber daraufhin, dass die meisten Länder immer noch keine Ausländer einreisen lassen und dies noch Wochen oder sogar Monate dauern könnte.

Die Betreiber von Restaurants und anderer Einrichtungen können bestraft werden, wenn sie die COVID-Schutzkarte von ihren Gästen nicht überprüfen. Auch das Strafgesetzbuch muss wegen des neuen Ausweises geändert werden. „Es wird mit einer speziellen Bestimmung über die Fälschung öffentlicher Dokumente ergänzt, um den Missbrauch von Immunitätsbescheinigungen zu verhindern“ betonte Gulyás und fügte hinzu, dass demnach die Fälschung mit einer Geldstrafe zwischen 100.000 Forint und einer Million Forint oder sogar mit einem Jahr Gefängnis bestraft werden kann.

Auf die Frage, ob man im Sommer Lager für Kinder und Jugendliche veranstalten kann, sagte Gulyás: auch die Regierung will, dass dieser Sommer „ein Sommer ohne Wolken“ wird, und dass wir die Epidemie schon hinter uns haben werden. Aber dem Minister zufolge ist es zu früh, darüber eine Entscheidung zu treffen.

Über die COVID-Schutzkarte sagte Gulyás: Wenn jemand den Ausweis nicht erhalten hat, kann man nachschauen, ob der Hausarzt die Impfung auf das Zentrale System „eeszt.hu“ eingetragen hat. Alle Impfungen sollten so schnell wie möglich in das System eingetragen werden. Im Durchschnitt dauert es 10 Tage, bis das Zertifikat bei der geimpften Person ankommt. Allerdings gab Gulyás zu, dass dies nicht immer der Fall ist. Die Regierung wird ein klares Verfahren einführen, um sicherzustellen, dass jeder den fehlenden Impfausweis erhält.

Kein Anspruch auf ungarische COVID-Schutzkarte für im Ausland geimpfte Personen
Kein Anspruch auf ungarische COVID-Schutzkarte für im Ausland geimpfte Personen

Die Regierung hat kürzlich ihre Wiedereröffnungspläne angekündigt, die in Kraft treten werden, wenn die Zahl der gegen COVID-19 geimpften Ungarn vier Millionen erreicht. Nach diesen neuen Regeln erhalten geimpfte Personen eine COVID-Schutzkarte, die es ihnen ermöglicht, Innenbereiche der Gastronomie zu nutzen, Zoos, Museen, Theater und Kinos zu besuchen, in Turnhallen und Schwimmbäder zu gehen, sowie […]Continue reading

Bestrittene Impftabelle der Regierung beweist die Wirksamkeit der Impfungen 

Zu der umstrittenen Tabelle, die das Kabinett am Wochenende veröffenlticht hatte, sagte Gulyás: Die Tabelle beweist eine Tatsache, nämlich dass alle Impfstoffe wirksam sind und dass es keinen gravierenden Unterschied zwischen der Wirksamkeit der Vakzine gibt.

Auf die Kritik von Forscherin Katalin Karikó sagte Gulyás, dass die Regierung alle Bemerkungen begrüßt. Gleichzeitig gab er zu, dass die Aussage von Karikó, dass die meisten älteren Menschen mit Pfizer geimpft wurden, zweifellos wahr sei, und dass man zuerst mit diesem Vakzin in Ungarn geimpft hat, jedoch fügte er hinzu, dass die Regierung „keine Reihenfolge unter den Impfstoffen“ aufstellt. Laut Gulyás habe das Kabinett keinen Impfstoff bewertet, sondern einfach zu dem Schluss kam, dass alle Impfstoffe wirksam und sicher sind, und diese Tatsache durch die Daten bewiesen wird.

Vereinbarung über die chinesische Universität Fudan

Der Text des Abkommens über die Fudan-Universität wird in ungarischer Sprache veröffentlicht werden, sagte Gulyás. Er sagte, dass die chinesische und die ungarische Regierung gemeinsam eine Stiftung gründen werden, welche eine öffentliche Stiftung von öffentlichem Interesse mit staatlicher Aufsicht sein wird.

(Titelbild: MTI – István Filep)