Wöchentliche Newsletter

Katholische Kirche schickt Hilfe nach Venezuela

Ungarn Heute 2021.10.08.

Die Ungarische Katholische Bischofskonferenz (MKPK) wird der katholischen Kirche Venezuelas eine Spende in Höhe von 40 Millionen Forint (112.000 Euro) zukommen lassen, teilte der Sekretär der MKPK am Donnerstag auf einer Pressekonferenz mit.

Die Spende wird über Kardinal Baltazar Enrique Porras Cardozo, den Erzbischof von Merida, der kürzlich am Internationalen Eucharistischen Kongress in Budapest teilgenommen hat, nach Venezuela geschickt.

„Ich bin zu einem Drittel Venezolaner, einem Drittel Ungar und einem Drittel Österreicher – aber die ungarische Identität in mir ist am stärksten“
„Ich bin zu einem Drittel Venezolaner, einem Drittel Ungar und einem Drittel Österreicher – aber die ungarische Identität in mir ist am stärksten“

„Ich bin zu einem Drittel Venezolaner, einem Drittel Ungar und einem Drittel Österreicher – lautet die Antwort, wenn Carlos Müller danach gefragt wird, zu welcher Nationalität er sich zugehörig fühlt. Der ehemalige Polygraph-Expert lebt derzeit in Budapest, vor zwei Jahren hat er die Karibik mit zwei Koffern verlassen. Seiner Meinung nach sind die Ungarn viel […]Continue reading

Venezuela stehe vor ernsten wirtschaftlichen Problemen, und sein Sozialsystem sei faktisch gescheitert, sagte  Sekretär Tamás Tóth und fügte hinzu, dass die lokale katholische Kirche Anstrengungen unternehme, um bedürftigen Bürgern zu helfen.

(Via: mti.hu, Titelbild: David Mark – Pixabay)