Wöchentliche Newsletter

FIZETŐS

Nachdem Österreich am Sonntag angekündigt hatte, seine Grenzkontrollen wegen der Pandemie zu verschärfen, hat sich ein kilometerlanger Stau vor dem Grenzübergang Nickelsdorf/Hegyeshalom Richtung Österreich gebildet. Der Verkehr rollt an der Grenze wieder reibungslos.

Der österreichische Innenminister hat die verschärften Maßnahmen damit begründet, dass die Reisebewegungen während der Pandemie auf das absolute Minimum reduziert werden. Weiterhin soll damit auch die durch die Corona-Mutation ausgelöste Infektionskette gebrochen werden.

Österreich verschärft Grenzkontrollen
Österreich verschärft Grenzkontrollen

Am 5. Februar hat Österreich für Pendler, die ins Land einreisen, strengere Einreiseregeln vorgeschrieben. Auch am vorigen  Wochenende kündigte Innenminister Nehammer an, dass Wien die Grenzkontrollen weiter verschärft. Jetzt sind die Freizeitreisen betroffen. Grund: Nicht notwendige Reisen in der Pandemie verhindern. Pendler müssen bereits bei der Einreise nach Österreich einen negativen Corona-Test vorlegen und sich […]Continue reading

An der Grenze zwischen Österreich und Ungarn bei Hegyeshalom (Straß-Sommerein) mussten heute in der Früh sowohl die PKWs als auch die LKWs mit einer Wartezeit von vier Stunden rechnen. Das österreichische Innenministerium teilte ebenfalls mit, dass sie die Innenminister der Nachbarländer über die neue Regelung informieren werden.

Quelle: vg.hu, Bild: MTI/EPA/Christian Bruna