news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Kristóf Rasovszky gewinnt Ungarns erstes Gold beim „5-km-Open-Water-Schwimmen“

MTI - Ungarn Heute 2019.07.16.

Am Wochenende gewann der ungarische Schwimmer Kristóf Rasovszky das 5-km-Open-Water-Rennen bei der FINA-Weltmeisterschaft 2019. Mit diesem Sieg gewann er nicht nur den ersten Open-Water-Weltmeistertitel für Ungarn, sondern sicherte sich auch die erste Goldmedaille der Weltmeisterschaft im südkoreanischen Gwangju.

Der 22-jährige Kristóf Rasovszky gewann das 5-km-Rennen der Männer am Samstagmorgen in Südkorea und untermauerte seinen Sieg in der gleichen Kategorie bei der letztjährigen Europameisterschaft, bei der er auch das 25-km-Rennen sowie Silber bei den 10 km-Rennen gewann.

Foto: MTI – Tamás Kovács

Der ungarische Schwimmer führte das Rennen bis zum Ende an und schaffte die Strecke in 53:22 Minuten.

Mit seinem Sieg gewann Rasovszky die erste Goldmedaille der Open-Water-Weltmeisterschaft für Ungarn sowie das erste Gold der FINA-Weltmeisterschaft 2019. Der andere Ungar, Dániel Székelyi, belegte den 6. Platz.

Rasovszky sorgte auch mit seiner Geste für Schlagzeilen in den ungarischen Zeitungen, nachdem er seine Goldmedaille dem Sudanesen Mohamed Ibrahim um den Hals gelegt hatte, der 12 Minuten hinter Rasovszky den 61. Platz belegte.

Mohamed Ibrahim, Kristof Rasovsky. Foto: Satiro Sodré -rededoesporte.gov.br

 

Rasovszky ging auf den Schwimmer zu und sagte:

Jeder, der hier antritt und die Distanz beendet, ist ein Champion, unabhängig von der Platzierung. Du bist auch ein Champion!

dann legte er die Goldmedaille um den Hals des sudanesischen Schwimmers.

(Beitragsbild: MTI – Tamás Kovács)