Wöchentliche Newsletter

Laut der nationalen Konsultation wünscht man eine schrittweise Wiedereröffnung

MTI - Ungarn Heute 2021.03.20.

Etwa 88 Prozent der Befragten der nationalen Konsultation, bei der die Ungarn über die Wiedereröffnung des Landes befragt wurden, sind an der Meinung, dass die Pandemie-Beschränkungen schrittweise aufgehoben werden sollten, sagte Staatssekretär Csaba Dömötör am Samstag auf Facebook.

Dömötör sagte, dass nur 12 Prozent der Befragten denken, dass die Beschränkungen in einem Zug aufgehoben werden sollten. Die Regierung werde einen Plan für die Wiedereröffnung des Landes auf der Grundlage der Ergebnisse der Umfrage vorbereiten und die schrittweise Aufhebung der Beschränkungen an die Anzahl der Menschen anpassen, die gegen das Coronavirus geimpft worden sind, fügte er hinzu.

Ist unser Gesundheitssystem nahe an seiner Leistungsobergrenze?
Ist unser Gesundheitssystem nahe an seiner Leistungsobergrenze?

Wir befinden uns im Aufstieg der dritten Welle der Coronavirus-Epidemie, und die Situation ist äußerst ernst, sagte der Chefinfektiologe des Süd-Pest Krankenhauses dem staatlichen Radiosender Kossuth. János Slavik betonte, dass praktisch alle Betten, die für Coronavirus-Patienten reserviert waren, voll sind und viele Menschen auf der Intensivstation behandelt werden müssen. Noch im Dezember warnte der Rektor […]Continue reading

Er sagte, dass 65 Prozent der Umfrageteilnehmer an der Meinung sind, dass Menschen, die eine Immunität gegen COVID-19 bescheinigen können, von einigen Einschränkungen ausgenommen werden sollten, und 58 Prozent sagten, dass diese Menschen zu Veranstaltungen wie Konzerten oder Sportspielen gehen dürfen sollten.

Er fügte hinzu, dass 79 Prozent zustimmen, dass nur Ausländer, die eine Immunität gegen COVID-19 beweisen können, bis zum Ende der Pandemie ins Land gelassen werden sollten. Etwa 74 Prozent der Befragten sagen, dass die erste Einschränkung, die aufgehoben werden sollte, die abendliche Ausgangssperre sein sollte, die von 8:00 Uhr abends bis 5:00 Uhr morgens gilt.

Der Staatssekretär bedankte sich bei den 528.000 Menschen, die sich an der nationalen Konsultation beteiligt haben.

Orbán: "Strenge Corona-Maßnahmen bleiben in Kraft"
Orbán:

„Wir haben heute morgen wichtige Entscheidungen getroffen, von denen die wichtigste ist, dass die heute geltenden strengen Corona-Maßnahmen ab Montag mindestens noch eine weitere Woche dauern werden“ gab Viktor Orbán in seinem üblichen Freitagsinterview mit dem staatlichen Kossuth Radio bekannt. Der Premierminister wies darauf hin, dass wir uns in der dritten Welle der Coronavirus-Epidemie befinden […]Continue reading

(via MTI, Beitragsbild: MTI/Sándor Ujvári)