Wöchentliche Newsletter

Leipzig-Spieler Szoboszlai ist Ungarns „Sportler des Jahres”

Ungarn Heute 2021.01.12.

Die Gewinner der Gala „Sportler des Jahres 2020“ wurden am Montag vor leerem Zuschauerraum im Nationaltheater in Budapest bekanntgegeben. Die ungarische Fußballnationalmannschaft war die eindeutige Gewinnerin des Jahres: Dominik Szoboszlai wurde Sportler, Nationaltrainer Marco Rossi Trainer, und die Nationalmannschaft die Mannschaft des Jahres.

Aus dem Trio Márton Fucsovics – Péter Gulácsi – Dominik Szoboszlai trat der jetzige Leipzig-Mittelfeldspieler Szoboszlai als Sieger in der Kategorie „Sportler des Jahres“ hervor. Der ehemalige RB-Salzburg-Spieler ist zuvor zum besten Spieler der österreichischen Bundesliga-Saison 2019/20 gewählt worden. Péter Gulácsi hat als Torwart zum sensationellen Erfolg der ungarischen Fußballnationalmannschaft im Herbst beigetragen, darüber hinaus hat er im Herbst in der deutschen Bundesliga die meisten Spiele ohne Tore gehabt. Der Tennisspieler Márton Fucsovics kam bis zum Achtelfinale bei der French und Australian Open und war unter den besten 32 bei der US-Open. Fucsovics schaffte als erster Ungar seit Balázs Taróczy (1984) in die 4. Runde der French Open zu kommen. In der ersten Runde besiegte er sogar den Nr. 5 der Welt, Daniil Medwedew.

Den Gewinner der Kategorie „Team des Jahres – Individualsport“ hat die ehemalige französische Tennisspielerin Mary Pierce verkündet, den Preis hat zum zweiten Mal das Doppel-Team Tímea Babos-Kristina Mladenovic gewonnen.

Damentennis: Tímea Babos und Kristina Mladenovic sind wieder Doppel-Team des Jahres!
Damentennis: Tímea Babos und Kristina Mladenovic sind wieder Doppel-Team des Jahres!

Das Doppel-Team der Ungarin Tímea Babos und der Französin Kristina Mladenovic hat heuer sowohl Australien Open als auch Roland-Garros-Turnier gewonnen. Die WTA, welche die Tennisturniere für die Damen organisiert, hat in diesem Jahr den Preis „Doppel-Team des Jahres“ nach 2019 wieder für das ungarisch-französische Erfolgsduo gegeben, nachdem sie die Australian Open und das Roland-Garros-Turnier gewannen. […]Continue reading

Der „Sportliche Moment des Jahres“ wurde das Tor von Dominik Szoboszlai gegen Island, mit dem sich Ungarn für die Fußball-Europameisterschaft qualifizieren konnte.

Nach dem Siegestreffer von Szoboszlai ist Ungarn Deutschland-Gegner bei der Fußball-EM
Nach dem Siegestreffer von Szoboszlai ist Ungarn Deutschland-Gegner bei der Fußball-EM

Die Ungarische Nationalmannschaft hat sich zum zweiten Mal nacheinander für die Fußball-Europameisterschaft qualifiziert, nachdem sie das Spiel gegen Island in Budapest innerhalb von vier Minuten gedreht haben. Das Play-off-Endspiel zur EM 2020 fand ohne Zuschauer in der Budapester Puskás-Aréna statt, Ungarns Trainer Marco Rossi konnte nicht persönlich anwesend sein, nachdem er positiv auf das Coronavirus […]Continue reading

Weiterhin wurde der Preis „Sportlerin des Jahres“ bekanntgegeben, den die Judoka Hedvig Karakas gewann. Sie wurde Europameisterin in Prag. Sie ist die erste Judoka, die diesen Preis gewonnen hat.

In der Kategorie „Handballspieler der Handballspieler“ hat Péter Kovács gewonnen. Zum „Trainer des Jahres“ hat man Marco Rossi, Nationaltrainer der ungarischen Nationalelf gewählt, welche wiederum „Mannschaft des Jahres“ wurde.

UEFA Nations League: Nach 2-0 Sieg gegen die Türkei steigt Ungarn als Gruppensieger in die Liga A auf!
UEFA Nations League: Nach 2-0 Sieg gegen die Türkei steigt Ungarn als Gruppensieger in die Liga A auf!

Die Ungarische Fußballnationalmannschaft hat die Türkei mit 2-0 in Budapest besiegt und ist damit als Gruppensieger in die Liga A der Nations League aufgestiegen. Innerhalb von einer Woche ist die nächste Sensation für die Ungarische Fußballnationalmannschaft da: Nach dem erfolgreichen EM-Qualifikationsspiel gegen Island vergangene Woche haben die Rot-Weiß-Grünen Jungs gestern die Mannschaft der Türkei mit […]Continue reading

Den Preis „der beste E-Sportler“ des Jahres konnte Dániel Bereznay übernehmen: Im E-Sport Formel-1 hat er als Individualsportler den fünften, im Team den zweiten Platz erreicht.

Foto: MTI/Tibor Illyés

Anschließend wurde Marianna Gódorné Nagy mit dem Preis „Handballerin der Handballerinnen“ geehrt, die Veranstalter von Streetball Challenge haben die Anerkennung „Beste Freizeit-Sportveranstaltung des Jahres“ bekommen.

Die „beste Sportlerin mit Behinderung“ wurde die Biathletin mit Herztransplantation Judit Berente.

(Bild: MTI/Illyés Tibor)