Wöchentliche Newsletter

Gulácsi holt „Weiße Weste“, spendet ganze Summe an Kinderhospiz

Ungarn Heute 2021.09.24.

Péter Gulácsi, Torwart der deutschen Bundesligamannschaft RB Leipzig hat zum zweiten Mal den Torwart-Preis „Weiße Weste“ für seine ausgezeichnete Leistung gewonnen. Der 31-jährige Ungar spendet das Geld an das Kinderhospiz Bärenherz in Markkleeberg.

Der Preis, der in Form eines weißen Handschuhs überreicht wird,  wird nach jeder Bundesliga-Saison basierend auf der Anzahl der „zu Null“-Spiele verliehen. Gulácsi hat in der vergangenen Saison 33 Mal im Tor gestanden, sein Netz blieb 15 Mal unberührt und er hat 30 Tore bekommen. Er hat den Preis vor Wolfsburg-Torwart Koen Kasteels und Bielefelds Stefan Ortega gewonnen.

Der Preis ist nicht nur für mich, sondern für die ganze Mannschaft. Die Defensivleistung des gesamten Teams war toll

sagte der Keeper verweisend auf die ausgezeichnete Leistung seiner Mannschaft in der vergangenen Saison, in dem sie die stärkste Abwehr in der Liga gestellt haben. Sie haben nämlich nur 32 Gegentreffer erhalten.

Gulácsi neuer Leipzig-Kapitän: "Es ist eine große Ehre und gleichzeitig eine große Verantwortung"
Gulácsi neuer Leipzig-Kapitän:

"Er ist innerhalb der Mannschaft total anerkannt, geht voran und ist einer der Wortführer im Team. Er ist Profi durch und durch - egal ob auf oder neben dem Platz. Mit seiner professionellen Einstellung und seinen gezeigten Leistungen ist er ein echtes Vorbild" so Trainer Marsch. Continue reading

Die 7.500 Euro spendet Gulácsi erneut an das Kinderhospiz Bärenherz in Markkleeberg. „Die machen einen tollen Job. Es ist eine Kleinigkeit. Aber ich hoffe, dass es hilft.“

Quelle: nso.hu  sportbuzzer.de  Bild: Péter Gulácsi – Facebook