news letter

Wöchentliche Newsletter

LMP schlägt vor, „diskriminierende“ Passagen des Adoptionsgesetzes zu streichen

MTI - Ungarn Heute 2020.12.11.

Die oppositionelle LMP unterbreitet dem Parlament einen Vorschlag, in dem sie beantragt, Änderungen des Adoptionsgesetzes zu streichen, die die Partei als diskriminierend für Alleinerziehende und in „eingetragenen Partnerschaften“ lebende Personen ansieht.

„Die Änderung trägt nicht dazu bei, Kindern Stabilität zu bieten, was ihr Hauptinteresse wäre. Es schließt außerdem viele Erwachsene aus, die sich nach Kindern sehnen und in der Lage wären, ihnen diese Stabilität zu geben“ sagte Gesetzgeberin Krisztina Hohn am Donnerstag auf einer Online-Pressekonferenz.

Hohn, die selbst Adoptivmutter ist, forderte die Regierung auf, den Tag der Menschenrechte zu feiern, indem sie „ihre diskriminierende Politik beendet“.

Auch Zivilorganisationen protestieren gegen den Entwurf, sie sagen: dies würde es Einzelpersonen sowie unverheirateten unmöglich machen, Kinder zu adoptieren.

(Via: mti.hu, Beitragsbild: skalekar1992 – Pixabay)