Wöchentliche Newsletter

Marine Le Pen: „Ungarn hat sich und seine Kultur verteidigt“

MTI - Ungarn Heute 2021.10.27.

Ungarn hat es geschafft, sich selbst und seine Kultur zu schützen, während es sich mit dem Thema Migration auseinandergesetzt hat, sagte Marine Le Pen von der französischen Partei Rassemblement National (NR) auf einer Pressekonferenz nach Gesprächen mit dem ungarischen Premierminister Viktor Orbán am Dienstag in Budapest.

„Jede Nation hat das Recht, ihre verfassungsmäßige Identität zu bewahren, und die Europäische Union hat nur das Recht, Befugnisse auszuüben, die ihr von den Mitgliedsstaaten übertragen wurden“, sagte sie.

Laut Le Pen muss die Migration angemessen gehandhabt werden und darf nicht als Instrument gegen ein Mitgliedstaat eingesetzt werden:

Meine Botschaft an das ungarische Volk lautet: Gebt nicht auf, haltet durch!

Le Pen sagte, dass Staaten mit einer 1.000-jährigen Geschichte, wie Ungarn, stolz auf das sein müssten, was sie repräsentierten. Ungarn hat immer für die Freiheit gekämpft, sagte sie und fügte hinzu, dass sie in Budapest die Helden des Aufstandes gegen die Sowjetherrschaft im Jahr 1956 geehrt habe.

Wir schätzen die Freiheit sehr und alles, was Ungarn im Laufe seiner Geschichte für die Freiheit getan hat. Die Geschichte Europas ist untrennbar mit der Freiheit verbunden.

Orbán: Ideologische Druckausübung in der EU hat ihren Höhepunkt erreicht
Orbán: Ideologische Druckausübung in der EU hat ihren Höhepunkt erreicht

Die ideologische Druckausübung hat in der Europäischen Union ein noch nie dagewesenes Ausmaß erreicht – erklärte Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán am Dienstag in Budapest in seiner gemeinsamen Pressekonferenz mit Marine Le Pen, der Vorsitzenden der französischen Partei Rassemblement National.Continue reading

Zu einem anderen Thema bezeichnete Le Pen das im Sommer von den rechten Parteien unterzeichnete Kooperationsabkommen als einen sehr wichtigen Schritt und fügte hinzu, dass sie dieses Abkommen „von ganzem Herzen“ unterstütze.

Le Pen will einen „Anti-Plan“ entwerfen, einen Plan gegen den europäischen Mainstream. „Wir wollen ein Europa der Nationen, wir wollen zusammenarbeiten, jeder in seinem eigenen Gebiet, innerhalb seiner eigenen Grenzen, gemeinsam“, sagte die Politikerin.

(Via: MTI, Bild: MTI/Miniszterelnöki Sajtóiroda/Fischer Zoltán)