news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Medienbehörde: Kampagne gegen Fake news

MTI - Ungarn Heute 2020.09.06.

Die ungarische Medienbehörde (NMHH) hat eine Kampagne gestartet, um Menschen dabei zu helfen, Fake News identifizieren zu können, wobei der Schwerpunkt auf der Unterstützung älterer Menschen liegt, sagte die Kommunikationsdirektorin der Behörde, Éva Tafferner am Sonntag.

Éva Tafferner sagte, die Kampagne warne vor den Gefahren des Nachrichtenaustauschs sowie vor den Risiken des oberflächlichen Lesens.

Coronavirus: Polizei verhaftet Youtuber wegen Verbreitung von Fake News

Die Umfrage der Behörde zu Mediengewohnheiten aus dem Jahr 2019 ergab, dass mehr als die Hälfte der Medienkonsumenten auf Fake news gestoßen war und dass es in vielen Fällen schwierig war, gefälschte von echten Nachrichten zu unterscheiden.

Die NMHH-Social-Media-Kampagne bietet Tipps, um Fake news leichter identifizieren zu können, fügte Tafferner hinzu.

Fake News: Polizei hat sich geirrt

(via MTI, Beitragsbild: pixabay)