news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Mi Hazánk: „Organisierte Gruppen von Zigeuner werden mit Bussen zu den Urnen geliefert“

MTI - Ungarn Heute 2019.05.26.

Die außerparlamentarische „Mi Hazánk-Bewegung“ hat bei mehreren Kommunalwahlausschüssen der Europawahlen Klage eingereicht, weil Berichten zufolge „große, organisierte Gruppen ungebildeter Zigeuner“ mit Bussen „quer durch das Land“ zur Wahl gebracht wurden. 

Előd Novák, Mitglied der Bewegung sagte, dass der organisierte Transport von Wählern in der Gegend von Miskolc im Nordosten Ungarns „typisch“ sei, und fügte hinzu, dass ein Foto eines verdächtigen Busses als Beweis an das lokale Wahlkomitee geschickt worden sei.

Novák sagte, es sei „inakzeptabel, dass von Analphabeten gekaufte Stimmen die Wahl entscheiden können“, und fügte hinzu, dass der angebliche Wahlbetrug „eine eigenartige Mischung aus Zigeuner- und politischem Verbrechen“ sei.

Es ist unannehmbar, dass „die Stimme eines Analphabeten genauso viel wert sein kann wie die eines gut informierten, verantwortungsbewussten Bürgers“, sagte Novák und wiederholte den früheren Vorschlag seiner Partei: das Stimmrecht an Grundschulbildung zu knüpfen.

(Beitragsbild: MTI – Noémi Bruzák)