news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Minister Gulyás: Die Türkei verbündet sich mit Ungarn um die Migration zu stoppen

MTI - Ungarn Heute 2019.11.08.

Die Türkei ist Ungarns Verbündeter in der NATO und Europas wichtigster Verbündeter bei der Eindämmung der Migration. Dies sagte Gergely Gulyás, Kanzleramtsminister am Donnerstag auf einer regelmäßigen Pressekonferenz, am Tag des Besuchs des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Budapest.

Ungarn bemühe sich um gute Beziehungen zu allen seinen Verbündeten und allen Weltmächten, sagte Gulyás.

Die drei Millionen Migranten, die sich derzeit in der Türkei aufhalten, würden eine unlösbare Herausforderung für Europa darstellen, sollte die Türkei beschließen, ihre Versorgung einzustellen, sagte er.

Letztes Jahr haben „fast alle wichtigen EU-Politiker“ Erdogan getroffen, stellte Gulyás fest. Die EU hat außerdem zugesagt, die migrationsbezogenen Aktivitäten der Türkei in erheblichem Umfang finanziell zu unterstützen.

Auf eine Frage zum EU-Haushalt antwortete Gulyás, die meisten Mitgliedstaaten betrachteten den von der scheidenden Europäischen Kommission vorgelegten Vorschlag nicht als debattierbar. Während der deutschen Präsidentschaft könnte eine Einigung erzielt werden, da Deutschland die Kraft hatte, die verschiedenen Seiten davon zu überzeugen, eine Einigung zu erzielen, schlug er vor.

Orbán fordert einen fairen EU-Haushalt

Gulyás sagte, Ungarn sei ein Fahnenträger der europäischen Erweiterung, und der Regierung sei zugesichert worden, dass Olivér Várhelyi, Ungarns designierter Kommissar, das Erweiterungs- und Nachbarschaftsportfolio erhalten würde, und nach seinem Wissen war dies immer noch „der Stand der Dinge“.

In der Zwischenzeit sagte der Minister, jede Debatte über Ungarn und den Euro sei „akademisch“. Ungarn habe sich verpflichtet, die einheitliche Währung zu einem bestimmten Zeitpunkt, jedoch nicht innerhalb einer bestimmten Frist, einzuführen.

(Beitragsbild: MTI – Lajos Soós)