news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

IT-Minister Palkovics verspricht 9.200 Milliarden Forint für den Wirtschaftsschutz

MTI - Ungarn Heute 2020.04.07.

In den kommenden Jahren werden insgesamt 9.200 Milliarden Forint (25 Mrd. EUR) zur Verfügung stehen, um die wirtschaftlichen Auswirkungen des neuartigen Coronavirus in Ungarn zu mildern, wobei der Schwerpunkt auf dem Schutz der arbeitsbasierten Wirtschaft liegt, sagte der Minister für Innovation und Technologie am Dienstag.

Die Regierung wird über 70 Prozent der Lohnkosten von Mitarbeitern übernehmen, die in von der Coronavirus-Pandemie betroffenen Unternehmen weniger Stunden arbeiten, sagte László Palkovics bei einer Pressekonferenz. Die Unterstützung wird für einen Zeitraum von drei Monaten ausgezahlt.

Außerdem erhalten Ingenieure und Forscher von der Regierung eine Gehaltsdeckung von 40 Prozent.

Palkovics stellte fest, dass 2.000 Milliarden Forint an subventionierten Krediten und 500 Milliarden an staatlichen Garantien für schwache Unternehmen zur Verfügung gestellt werden. Dem Tourismussektor werden 600 Milliarden Euro zugewiesen, fügte er hinzu.

Orbán kündigt neuen Fünf-Punkte-Wirtschaftsschutzplan an

Palkovics sagte, dass staatliche Maßnahmen zum Schutz der Wirtschaft, (ung. 9.200 Milliarden Forint), 18 bis 20 Prozent des BIP entsprechen.

Opposition: Wirtschaftsschutzplan der Regierung ist unzureichend und schwach

Der Staat wird auch die Arbeitsplätze schützen, indem er Steuervergünstigungen anbietet und die Verwaltungszahlungen reduziert. Es werden Ausschreibungen für die Technologieentwicklung eingereicht, Möglichkeiten für Umschulungen und Cross-Schulungen geschaffen, Mitarbeiter erhalten Zugang zu zinslosen Darlehen für das Studium und Universitäten können auch ohne Sprachqualifikation Abschlüsse ausstellen.

(Beitragsbild: MTI – Zoltán Máthé)