news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Museum der Schönen Künste kauft Van Dycks Porträt

MTI - Ungarn Heute 2019.02.19.

Das Budapester „Museum der Schönen Künste“ hat Anthony Van Dycks Hochzeitsporträt von Prinzessin Mary Henrietta Stuart gekauft, das zusammen mit mehreren anderen Stücken des Museums gezeigt wird – sagte László Baán, Direktor des Museums, am Dienstag.

Das Porträt der neunjährigen Prinzessin wurde anlässlich ihrer Hochzeit mit dem vierzehnjährigen Wilhelm von Oranien gemalt, sagte Baán. Das Museum kaufte das Gemälde noch im Dezember an einer Auktion vom Christie’s Auktionshaus in London für 2,1 Milliarden Forint (6,6 Mio. EUR).

Bei der Enthüllung des Porträts wies Minister Miklós Kásler darauf hin, dass Van Dyck einer der Giganten seiner Ära war, der talentierteste Lehrling von Rubens, aber  gleichrangig mit seinem Meister.

 

MTI – Zoltán Balogh

Das Porträt von Prinzessin Mary wird auch in der Oktoberausstellung des Museums „Rubens und das goldene Zeitalter der flämischen Malerei“ ausgestellt.

Museum der Schönen Künste wiedereröffnet!