news letter

Wöchentliche Newsletter

Nachtclubbesitzer zu siebeneinhalb Jahren Gefängnis verurteilt

MTI - Ungarn Heute 2020.12.22.
FIZETŐS

Das Berufungsgericht von Budapest hat den Geschäftsmann und Nachtclubbesitzer László Vizoviczki zu siebeneinhalb Jahren Haft in einem Hochsicherheitsgefängnis wegen Serienbestechung verurteilt. Dies geht aus einer am Montag auf der Website des Gerichts veröffentlichten Erklärung hervor .

Neben der Haftstrafe verhängte das Militärgericht gegen Vizoviczki eine Geldstrafe von 108 Millionen Forint (302.000 Euro).

Neben Vizoviczki wurden 22 Personen beschuldigt, hochrangige Beamte bestochen zu haben, um ihre Aktivitäten und geschäftlichen Mängel in ihren Nachtclubs zu ignorieren und gegen Geschäftskonkurrenten vorzugehen.

Fact

Vizoviczki kontrollierte bis 2012 über ein Jahrzehnt hinweg Teile des Budapester Nachtlebens. Während dieser Zeit versuchten  er und seine Leute immer wieder, Vertreter von Behörden zu beeinflussen. In dem Verfahren wurden mehr als ein Dutzend Mittäter angeklagt. Vizoviczki sitzt bereits mit einer Strafe von 7 Jahren im Zuchthaus ein, weil er mit dem Verheimlichen von Einnahmen seiner Restaurants, Diskos und Nachtklubs den Staatshaushalt um Milliarden prellte. (Budapester Zeitung

Das Militärgericht des Budapester Gerichts verhängte außerdem Bewährungsstrafen, Geldstrafen und die Beschlagnahme von Vermögenswerten gegen sieben weitere Angeklagte, die sich der Anklage schuldig bekannten.

(Via: mti.hu, Budapester Zeitung, Beitragsbild: MTI – Zsolt Szigetváry)