news letter

Wöchentliche Newsletter

Nationale Konsultation: Ungarn wollen mehr staatliche Unterstützung für Familien

Ungarn Heute 2019.01.29.

Die siebte nationale Konsultation über Familienbeihilfen ist nun abgeschlossen: bereits 1.382.294 Personen haben diese ausgefüllt. Ein Dokument, das die Ergebnisse der Konsultation detailliert beschreibt, wurde auch in den Medien veröffentlicht.

Die Konsultation bewertete die Meinung der Menschen über die Unterstützung von Familie. In unserem vorherigen Artikel haben wir die Fragen aus dem Fragebogen veröffentlicht:

Ungarische Regierung startet „Nationale Konsultation“ über Familienbeihilfen

Aus dem Bericht über die Ergebnissen der Konsultation geht hervor, dass 1.382.294 ungarische Bürger die Konsultation bis zum 21. Dezember zurückgeschickt haben.

Die Frage, ob der ungarische Staat die intellektuelle, geistige und körperliche Entwicklung von Kindern schützen soll, wurde von 99,3 Prozent der Befragten mit Ja beantwortet. Damit ist sie die am meisten unterstützte Frage in der Umfrage. In Anbetracht des Ergebnisses bat Orbán seinen Minister Gergely Gulyás, ein „Konzept auszuarbeiten, das die Herausforderungen des modernen Kinderschutzes mit den möglichen staatlichen Reaktionen zusammenfasst.“

In dem Bericht heißt es auch, dass die meisten Umfragen die Ansicht der Regierung unterstützen, dass demografische Schwierigkeiten eher durch Familienpolitik als durch Einwanderung gelöst werden sollten. Mit 99,2 Prozent wurde dies die zweite, meist unterstützte Aussage.

Überraschenderweise betreffen die am wenigsten unterstützten Fragen die Mutterschaft: „Stimmen Sie zu, dass Mütter mit mindestens drei Kindern eine besondere Unterstützung erhalten sollten?“ und „Unterstützen Sie, dass die Einrichtung der Vollzeitmutterschaft von der Regierung anerkannt werden sollte?“ „nur“ 93,4 bzw. 93,7 Prozent der Befragten haben mit Ja geantwortet.

Alle in der Konsultation angesprochenen Themen erreichten eine mehr als 90 prozentige Unterstützung – in den meisten Fällen  sogar 95 – 98 % zugunsten der Regierungsposition -, was dazu geführt hat, dass einige Kritiker die Glaubwürdigkeit der Konsultation in Frage stellen.

Welche Maßnahmen die Regierung angesichts der Ergebnisse beschließen wird, ist noch unbekannt. Unseren Informationen zufolge wird das Kabinett bald ein, aus 10 Punkten zusammengestelltes „Maßnahmenpaket“ bekannt geben. Dies soll unter anderem die volle Steuerfreiheit für Familien mit 3, oder mehr als 3 Kindern sowie die staatliche Unterstützung beim Kauf eines neuen Autos beinhalten.

(Via: magyaridok.hu, index.hu, hungarytoday.hu, Beitragsbild: Tumisu Pixabay