news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Neu gewählter Präsident der Akademie: „Zusammenarbeit von Politik und Wissenschaft im Interesse Ungarns“

MTI - Ungarn Heute 2020.07.09.

Die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Politik liegt im Interesse Ungarns, und die Kommunikation sollte in beide Richtungen erfolgen, sagte Tamás Freund, der neu gewählte Präsident der Ungarischen Akademie der Wissenschaften (MTA), am Mittwoch.

Freund versprach auf seiner ersten Online-Pressekonferenz, dass Spitzenleistungen in allen Arbeitsbereichen, unabhängig von der politischen Zugehörigkeit respektiert werden.

Wenn jemand eine andere Weltanschauung vertritt, ist er deswegen kein schlechter Wissenschaftler

so Freund.

Sein – wenn auch nicht primäres – Ziel sei es, das vor kurzem ausgelagerte Netz der Forschungsinstitute wieder unter die Ägide der MTA zu bringen.

„MTA“ ist ein „nationaler Schatz“, sagte Freund. Die für beide Seiten vorteilhafte Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Politik sei der Schlüssel zur Entwicklung des Landes.

Parlament stimmt für das neue Forschungsgesetz, Akademie protestiert

Seine erste Aufgabe sei es jedoch, ein „gegenseitiges Vertrauen“ zur Regierung aufzubauen.

Freund wurde in einem 24-Stunden-Online-Wahlgang auf der 193. Generalversammlung der Akademie gewählt, die am Dienstag endete. Er erhielt 58,5 Prozent der Stimmen.

(Via: mti.hu, Beitragsbild: MTI – Szilárd Koszticsák)