news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Neuer wirtschaftlicher Schutzplan geplant

MTI - Ungarn Heute 2019.10.21.

Die ungarische Regierung wolle im Herbst Gesetzesvorlagen vorzulegen, um das Familienhilfesystem zu erweitern und ein neues Programm zu starten, das die Wirtschaft vor den Auswirkungen der Außenmärkte schützt, sagte Lajos Kósa, der stellvertretende Regierungschef des Fidesz, am Sonntag im öffentlich-rechtlichen Rundfunk .

Fidesz will ein Bevölkerungswachstum erreichen, das durch eine Ausweitung der familienpolitischen Instrumente erreicht werden kann, sagte Kósa im Radio Kossuth. Die von der Regierung geplanten Maßnahmen werden die Aussichten für ungarische Familien erheblich verbessern, fügte er hinzu.

Er sagte, die Programme, die die Regierung bereits eingeführt habe, um die Wirtschaft vor ungünstigen externen Effekten zu schützen, seien bislang erfolgreich gewesen. Dies zeige sich in Ungarns BIP-Wachstum, höheren Löhnen und einer verbesserten Beschäftigung, aber Daten aus Europa, insbesondere aus Deutschland, rechtfertigten die Ausarbeitung und Umsetzung eines weiteren Programms.

Kósa, der bei den Kommunalwahlen der Wahlkampfleiter vom Fidesz war, sagte, es sei unbestreitbar, dass Fidesz in den meisten Teilen des Landes mehr Stimmen als früher gewonnen habe, aber auch die Opposition konnte seine Stimmen erhöhen. In diesem Sinne könne man sagen, dass Skandale die Wahl nicht entschieden hätten, sondern die Anhänger der Opposition die Strategie  des Zusammenschlußes akzeptiert hätten, fügte er hinzu.

(Beitragsbild: MTI – Tibor Illyés)