news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Notenbank kündigt 3.000 Mrd. Forint-Wirtschaftspaket an

MTI - Ungarn Heute 2020.04.08.

Der Vorstitzende der Notenbank, György Matolcsy, stellte ein Maßnahmenpaket vor, das dazu beitragen soll, die wirtschaftlichen Folgen des neuartigen Coronavirus zu mildern. Die Maßnahmen werden einen Wert von 3.000 Milliarden Forint (8,3 Milliarden Euro) haben, was 6 Prozent des BIP entspricht.

Die Zentralbank wird dem KMU-Sektor im Rahmen eines Programms namens „Funding for Growth Scheme Go!“ Bis zu 1.500 Milliarden Forint billiger und stabiler Finanzmittel zur Verfügung stellen. Es wird 500 Milliarden Forint enthalten, die nicht im Rahmen des zuvor von der NBH gestarteten FGS-Fix-Programms in Anspruch genommen wurden.

Die NBH wird Banken weiterhin Refinanzierungskredite zu 0 Prozent gewähren, und die von KMU zu zahlenden Zinsen werden auf 2,5 Prozent begrenzt. Investitionskredite, einschließlich Leasingverträge, werden weiterhin verfügbar sein, die maximale Laufzeit von Refinanzierungskrediten wird jedoch auf 20 Jahre festgelegt, um die Finanzierung langwieriger Investitionsprojekte mit einer langsameren Amortisationszeit sicherzustellen.

Die Summe beinhaltet auch die 250-Milliarden-Forint-Dividende, die die NBH 2019 in den Zentralhaushalt einzahlen wird, und die Senkung des obligatorischen Mindestreservesatzes auf Null, wodurch weitere 250 Milliarden Forint freigesetzt werden, sagte Matolcsy.

Matolcsy bezifferte das BIP-Wachstum für dieses Jahr auf 2-3 Prozent.

(Beitragsbild: MTI – György Matolcsy)